Alle Kommentare zu diesem Beitrag.
Möchtest Du auch einen Kommentar schreiben? KLICK
23. Aug. '11
"Game over" für die Bundeswehr auf der Gamescom
Artikel gefällt mir
Gefällt 5 Lesern
Es gibt kein "zweites Leben"!

Auf Europas größter Computer-Spielemesse, der gamescom in Köln, war auch die Bundeswehr mit einem Stand vertreten und warb um Symphatien bei der jungen Zielgruppe.
Inhaltlich dominiert der Krieg und seine virtuellen Szenarien schon lange die Spielewelt, nicht erst seit die US Armee offiziell Millionen in Rekrutierungsshooter wie America’s Army pumpt. Der reale Krieg wird durch den Einsatz von augmented reality und ferngesteuerten Drohnen immer digitaler und benötigt die entsprechende Vorbildung. Die Grenzen zwischen gespielten Szenen aus „Call of Duty“ und der blutigen Realität in „Collateral Murder“ verwischen zusehends.


Kritik äußerten AktivistInnen, die den Stand der Bundeswehr mit Flugblättern stürmten

Aus dem Flugblatt

Die Bundeswehr spielt nicht - sie tötet!
Die Bundeswehr auf der Gamescom 2010

Die Bundeswehr macht sich im Rahmen ihrer Werbestrategien an Schulen, Unis und Arbeitsämtern breit, um an neues Kanonenfutter für Auslandseinsätze zu gelangen. So auf dieser Spielemesse. Die Bundeswehr ist mit einem Stand vertreten! Sie hat aber auch hier nichts zu suchen.

Krieg heißt GAME OVER!
Krieg ist blutiger Ernst, hier hören Spiel und Spaß auf!
Die Bundeswehr lockt Menschen zum Töten. Sie gaukelt technik- und spielbegeisterten Menschen vor, dass Militär und Kriege "Saubere Sachen" seien. Tolle Abenteuer warten - wie auf der Spielkosole. Krieg sei notwendig, zum Aufbau von Demokratie und zum Schutz "unserer" Rohstoffe. Kriege seien "Humanitäre Hilfsaktionen". Dass es Tote, besonders viele "Kollateralschäden" (90% Zivilopfer) gibt, wird nicht erwähnt!

Die Bundeswehr blendet die Realität per Computer aus. Sie organisiert Kriegseinsätze wie Spiele. "Drohnen" zum Töten von Menschen werden z.B. real per Joystick gesteuert. Die Bundeswehr erklärt Menschen nicht, dass man im Gegensatz zum "virtuellen" den realen Krieg nicht per Exit-Button beenden kann, dass man die Toten und die Zerstörungen nicht per Mausklick "löschen" kann.



Diesen Beitrag findet Ihr in den Kategorien: Gesellschaft im Wandel, Dies & DasNach oben
  Hier ist Platz für Deinen Kommentar...
Alias (Nickname/Alias):
Vor- / Nachname: (wird nicht veröffentlicht)
E-Mail Adresse: (wird nicht veröffentlicht)
URL für Dein kleines Bildchen: (...oder hochladen)
Dein Kommentar:
Bitte trage den Spam-Check ein:
Home   Kontakt
FoC Facebook-Ticker
Bestelle Dein persönliches "Flower of Change"-Namensschild
healingpointhealingpoint am 25.10.2017:
Sehr spannender Beitrag zur Quantenheilung schau...
annaanna am 20.08.2017:
Hallo Super SeiteMach weiter so...
Franz BrandomFranz Brandom am 27.06.2017:
Ich bin kuerzlich erst auf diese Seite gestossen die Franz...
ChristophChristoph am 25.03.2017:
Lieber Thorwald Eine Astrologin deutete mir in jungen...
budget guest house in Udaipurbudget guest house in Udaipur am 14.12.2016:
Great interesting and informative blog thank you budget guest house in...
[ weitere Kommentare... ]
Bitte helft mit bei der Verbreitung des "Flower of Change"-Gedankens:

Pressetext der "Flower of Change"
August 2013
März 2013

Dezember 2012
Oktober 2012
Sepember 2012
August 2012
Juli 2012
Juni 2012
Mai 2012
April 2012
März 2012
Februar 2012
Januar 2012

Dezember 2011
November 2011
Oktober 2011
Sepember 2011
August 2011
Juli 2011
Juni 2011
Mai 2011
Zur Homepage von Flower of Change
www.flowerofchange.de

Artists for Flower of Change
Empfehlungen:
Gemeinsam mit dem Coach Tobias Abend habe ich die CD-Reihe "Kraftquelle" auf den Weg gebracht...

Hier könnt ihr sie bestellen ...
Kraftquelle Selbstliebe
CD Kraftquelle Selbstliebe >>
Kraftquelle Glücksgefühle
CD Kraftquelle Glücksgefühle >>
Kraftquelle Glückliche Partnerschaft - CD1
CD Kraftquelle
Glückliche Partnerschaft - CD1 >>
Kraftquelle Glückliche Partnerschaft - CD2
CD Kraftquelle
Glückliche Partnerschaft - CD2 >>