Die Kategorie Spiritualität enthält einen Beitrag:

22. Aug. '13
12
  Kommentare
Ayurveda Küche

GO AYURVEDA! Lassen Sie sich verführen und inspirieren von liebevoll ausgesuchten Rezepten aus der traditionellen ayurvedischen Küche. Erleben Sie ein Geschmackserlebnis ohnegleichen und genießen Sie die leichte Verführung Ihrer Sinne.

Das Buch “Der Schatz der Ayurveda Küche” von Sandra Hartmann ist klein, aber fein. Ihr langjähriges Ayurveda-Wissen wird uns darin sowohl in der Tiefe, als auch in der Breite weitergegeben.

Besonders Lob verdient die Autorin, weil sie nicht nur die rein medizinischen Aspekte des Ayurveda, sondern auch die spirituellen Anteile des Prinzips hervorhebt .

Sandra Hartmann zählt in ihrem Kochbuch die wichtigsten Gewürze auf und stellt die drei Doshas (Bioenergien) Vata, Pitta und Kapha wunderbar verständlich vor. Mit einer Tabelle kann der Leser seinen Konstitutionstyp selbst bestimmen. Für jede Dosha-Kombination stellt die Autorin optimale Ernährungsregeln vor.

125 Rezepte für Frühstück, Milchprodukte, Reisgerichte, Linsen und Hülsenfrüchte, Gemüsegerichte, Fladenbrote, Snacks, Chutneys, Aufstriche, Salate und Raitas (pikante Salate von soßenförmiger Konsistenz), Desserts und Getränke decken jeden Anlass ab. Ein Glossar erklärt die wichtigen Gewürze und Zutaten in der ayurvedischen Küche. Über ein Verzeichnis, nach den Kapiteln gegliedert, kann jedes Rezept schnell gefunden werden.

Ein kleiner Ausschnitt aus dem rein vegetarischen Rezeptverzeichnis: Kitchari (Fastenspeise) in mehreren Variationen, Lassis (Joghurtgetränke), Gemüse-Currys, Koftas (frittierte Gemüsebällchen) und Halavas (süße Griesspeisen).

Über die Autorin

Sandra Hartmann, geboren 1973 in Kroatien, entdeckte bereits mit 16 Jahren ihr großes Interesse für Yoga und östliche Philosophie.

Nach der Matura reiste sie sieben Jahre durch Europa, um in verschiedenen Yoga-Zentren ayurvedische Kochkunst und Meditation zu lernen.

In dieser Zeit war sie Chefköchin in mehreren Großküchen mit einer Verantwortung für über 100 Personen. Im Jahr 2000 kam sie nach Wien, wo sie in verschiedenen Lokalen als Chefköchin arbeitete.

Von 2006 bis 2007 absolvierte sie eine Ausbildung zur Ernährungs- und Gesundheitsberaterin nach Ayurveda bei der Europäischen Akademie für Ayurveda.

Seit 2008 ist sie Geschäftsführerin der Fima „Rasayana", die Kochkurse, Ernährungsberatung und Catering nach Ayurveda anbietet.


Annette Maria meint :

Mir wurde das Buch “Der Schatz der Ayurveda Küche” von Sandra Hartmann im Ayurveda Resort Sonnhof von Dr. (ind) Sharma wärmstens ans Herz gelegt.
Und in der Tat : “Der Schatz der Ayurveda Küche” ist ein sehr empfehlenswertes Kochbuch gerade für Anfänger ( wie mich) der Ayurveda Küche.

Man merkt dem gleich Buch an, dass es mit liebevoller Sorgfalt geschrieben und gestaltet wurde. Die Fotoauswahl wurde sehr "warm" und ansprechend gehalten. Die betont indische Layout - Gestaltung erfreut das Auge und macht Lust darauf die Rezepte nachzukochen . Auch als Geschenk eignet es sich wunderbar.

Die Sinne werden verführt und der Körper wird angenehm satt

Die kulinarischen und therapeutisch einsetzbaren Gewürze in der richtigen Kombination mit Gemüse und Linsen, entfalten ein unvergessliches Geschmackserlebniss. Von Getreide Pulaos, über Gemüse Subjis und Dal Suppen bis zu köstlichen Desserts – für jeden ist etwas dabei. Die Ernährungsberaterin und langjährige Ayurveda Köchin, Sandra Hartmann, bringt uns die einfachen Prinzipien des Ayurveda so näher, dass wir uns schon bald ausgeglichener, gesünder und voller Lebenskraft fühlen können.
Diesen Beitrag findet Ihr in den Kategorien: Heilen/Gesundheit, SpiritualitätNach oben
Ich freue mich auf Deinen Kommentar... KLICK
20. Dez. '12
1
  Kommentar
VON HERZEN - DANKE

Hallo liebe Freunde ,

es ist an der Zeit das ich mich bei euch bedanke, vielen Dank für das Flower of Change - Netzwerkjahr 2011, schön das ihr dabei seid!

Ich hoffe ,dass bei euch für 2012 viel GUTES ansteht, ihr euch erreichbare Ziele gesetzt habt und diese in Erfüllung gehen. Dazu von Herzen viel Glück !

Die Flower of Change möge euch in eurer Entwicklung begleiten :

Richten wir unsere ganze Aufmerksamkeit auf sie, erkennen wir :. Wie still sie ist , wie tief verwurzelt mit dem Sein. Erlauben wir der Natur immer wieder uns die Stille zu lehren.


Wenn du deine Flower of Change anschaust und ihre Stille wahrnimmst, wirst du selbst still. Du verbindest dich mit ihr auf einer sehr tiefen Ebene. Du fühlst diese Einheit mit was immer du in und durch Stille wahrnimmst. Diese Einheit deines Selbst mit allen Dingen zu spüren, das ist wahre Liebe.

Die Räume dazwischen

Der Duft der Flower of Change führt unsere Aufmerksamkeit auf die Räume dazwischen - der Raum zwischen zwei Gedanken, das kurze Schweigen zwischen zwei Worten bei einer Unterhaltung, zwischen den Noten eines Piano oder einer Flöte, oder der Zeitraum zwischen dem Ein- und Ausatmen. Wenn wir unsere Aufmerksamkeit auf diese Zwischenräume richten , wird Gewahrsein von etwas einfach Gewahrsein. Die formlose Dimension von reinem Bewusstsein kommt aus unserem Innern und ersetzt die Identifikation mit Form.

Ich wünsche Euch und Euren Familien ein besinnliches Weihnachtsfest und alles, alles Liebe für 2012!

HERZLICHTE GRÜßE

Annette Maria
Diesen Beitrag findet Ihr in den Kategorien: Flower of Change, Gesellschaft im Wandel, SpiritualitätNach oben
Ich freue mich auf Deinen Kommentar... KLICK
03. Juli '12
Heute Nacht habe ich geträumt...

"Heute Nacht habe ich geträumt, ich bin ein Schmetterling. Woher weiß ich jetzt, ob ich ein Mensch bin, der glaubt geträumt zu haben, ein Schmetterling zu sein, oder ob ich ein Schmetterling bin, der jetzt träumt, ein Mensch zu sein?"
Tschuang - Tse
Diesen Beitrag findet Ihr in den Kategorien: Spiritualität, Philosophisches, Dies & DasNach oben
Ich freue mich auf Deinen Kommentar... KLICK
24. Juni '12
As a Lotus Flower

“As a lotus flower is born in water, grows in water and rises out of water to stand above it unsoiled, so I, born in the world, raised in the world having overcome the world, live unsoiled by the world”-- BUDDHA
Diesen Beitrag findet Ihr in den Kategorien: Articles in English, Spiritualität, LebenshilfeNach oben
Ich freue mich auf Deinen Kommentar... KLICK
14. Juni '12
die herrlich warme, wunderschöne Sommerzeit

Die Natur zeigt ihre Früchte, die aus den Keimen und Samen entstanden sind. Auch unsere Flower of Change wächst und gedeiht prächtig. Was zeigst du? Was ist aus deinen Ideen, Plänen geworden? Jetzt zeigen sich die ersten Früchte deiner Pläne , wenn sie gut waren und du sie gut gepflegt hast. Es ist der Höhepunkt der Entfaltung. Alles zeigt sich im hellen nichts mehr verbergenden Sonnenlicht.
Unser Innerstes frei und sorglos wachsend und gedeihend gewärmt , gesegnet durch die Kraft der Sonne.
Die Sonne steht im Krebs, der aus den Wassern, den Urtiefen der Gefühle steigt.
- Alban Hevin (keltisch) - Johannis - Mittsommer
Die Kelten nannten es Alban Hevin. Die katholische Kirche machte daraus das Fest zu Ehren des heiligen Johannes des Täufers.
Bei den Kelten wurde die Sommersonnwende zwölf Tage lang gefeiert.
Es ist die herrlich warme, wunderschöne Sommerzeit. Die Erdgöttin ist schwanger mit werdenden Früchten der Erde. Alles wächst und gedeiht. Und viele wunderbare Früchte können schon geerntet werden. Es ist die sorgloseste Zeit des Jahres, wenn man bedenkt wie schwierig das Überleben früher oft war. Man kann die Natur in ihrer ganzen Fülle und Fruchtbarkeit riechen, schmecken. Es ist wie ein ganz besonderer Gesang oder Klang, der überall mitschwingt. Alles ist im Überschwang vorhanden - auch die Lust und die Freude.
Bei den Kelten wurde Mittsommer auch als das Fest der Eiche gefeiert. Dieser Baum ist in vielen alten Religionen ein heiliger Baum. In der nordischen Mythologie heißt es, dass zu Mittsommer der Eichenkönig gekrönt würde.
Die Eiche symbolisiert auch den Weltenbaum, weil sie mit ihren tiefen Wurzeln und ihrer hohen Baumkrone die obere, mittlere und untere Welt verbindet.
Somit war das Mittsommerfest ein Fest der puren Lebensfreude und des Dankes.
.
Diesen Beitrag findet Ihr in den Kategorien: Spiritualität, Leute heute & gesternNach oben
Ich freue mich auf Deinen Kommentar... KLICK
09. Juni '12
Frohe Pfingsten !





Hallo ihr Lieben,

Das Bild des Geistes ist auch offen für weibliche Züge in der ansonsten von männlichen Bildern dominierten Gottesvorstellung des Christentums.

Das hebräische Wort für Geist "Ruach" ist feminin; ebenso der griechische Geistwort "Sophia" (Weisheit).

Von Ur an:
Gott in Geselligkeit,
Gott mit Sophia,
der Frau, der Weisheit,
geboren, noch ehe alles begann.

Sie spielte vor dem Erschaffer,
umspielte, was er geschaffen,
und schlug, leicht hüpfend von Einfall zu Einfall,
neue Erschaffungen vor:
Warum nicht einen anmutig gekurvten Raum?
Warum nicht Myriaden pfiffiger Moleküle?
Warum nicht schleierwehende Wirbel, Gase?
Oder Materie, schwebend, fliegend, rotierend?

So sei es, lachte Gott,
denn alles ist möglich,
doch muss Ordnung ins Ganze -
durch Schwerkraft zum Beispiel.
Dazu aber wünschte Sophia sich
ebensoviel Leichtigkeit.
Da ersann Gott die Zeit.
Und Sophia klatschte in die Hände.
Sophia tanzte, leicht wie die Zeit,
zum wilden melodischen Urknall,
dem Wirbel, Bewegungen, Töne entsprangen,
Räume, Zukünfte, erste Vergangenheiten -
der kosmische Tanz,
das sich freudig ausdehnende All.
Fröhlich streckte Sophia Gott die Arme entgegen.
Und Gott tanzte mit.

Am Anfang also: Beziehung.
Am Anfang: Rhythmus.
Am Anfang: Geselligkeit.
Und weil Geselligkeit: Wort.
Und im Werk, das sie schuf,
suchte die gesellige Gottheit sich neue Geselligkeiten.
Weder Berührungsängste noch hierarchische Attitüden.
Eine Gottheit, die vibriert
vor Lust, vor Leben.
Die überspringen will
auf alles, auf alle.

Bildchen, naiv.
Doch wie sonst fass ich´s?
Imagines, imaginatio.
Doch wer glaubt, glaubt an Wunder.
Wunder ist der Inhalt jeder Theologie.


Kurt Marti



...habe heute wieder einige Pfingstrosen aus dem Garten zur Flower of Change gestellt


herzlich grüßt

Annette Maria
Diesen Beitrag findet Ihr in den Kategorien: Spiritualität, PhilosophischesNach oben
Ich freue mich auf Deinen Kommentar... KLICK
08. Juni '12
1
  Kommentar
Das Gayatri Mantra

Das Gayatri Mantra ist eine Gebetsformel, die die Verbindung zum Göttlichen schafft. Es wird als uralt und jenseits der Zeit beschrieben. Das Gayatri ist auf Mantraebene die Zusammenfassung der Veden - der heiligen Schrift Indiens. Es lautet:

OM Bhur Bhuvah Svah
Tat Savitur Varenyam
Bhargo Devasya Dhimahi
Dhiyo Yonah Prachodayath

Das Gayatri Mantra ist ein Gebet, das jeden Menschen unabhängig von seiner Religionszugehörigkeit ansprechen soll. Man bittet darum, einen klaren Intellekt und bewußtseinserweiternde Gedanken zu erhalten, die uns der Wahrheit näher bringen.

Das Gayatri Mantra ist in drei Teile gegliedert.

OM Bhur Bhuvah Svah

Dies ist die Aufforderung, über das OM zu meditieren. Jene Urschwingung aus der die drei Bereiche
* Bhur: die Erde, das Irdische, das Grobstoffliche
* Bhuvah: die Atmosphäre, der Äther, das Feinstoffliche
* Svah: der Himmel, das Kausale
hervorgegangen sind.

Tat Savitur Varenyam
Bhargo Devasya Dhimahi

* Tat: die letztendliche Wahrheit, die mit Worten nicht beschrieben werden kann.
* Savitur: steht für die kosmische Kraft, die durch die Sonne repräsentiert ist und der Ursprung allen Lebens ist.
* Varenyam: Anbeten
* Bhargo: Strahlung, Glanz, Erleuchtung
* Devasya: Göttliche Gnade
* Dhimahi: Meditieren, sich versenken in
In diesem zweiten Teil soll das Licht die Dunkelheit, die Unwissenheit und alle Untugenden zerstören.

Dhiyo Yonah Prachodayath

In diesem letzten Teil wird um endgültige Befreiung gebeten, indem wir Zugang zu unserem wahren Selbst und zu unserer inneren Intelligenz bekommen.

"Das Gayatri ist ein universelles Gebet, denn es spricht alle Daseinsebenen an und reinigt die Gesellschaft und uns in der Ganzheit des Seins. Das Mantra bewirkt in uns einen klaren Intellekt und fördert die Intuition. Es erleuchtet den Geist und fördert Wissen, Weisheit und Unterscheidungsfähigkeit. Und es schützt uns vor negativen Einflüssen. In Indien wird die Einweihung in das Gayatri Mantra auch als zweite Geburt und als Einführung in das geistige Leben bezeichnet.
Diesen Beitrag findet Ihr in den Kategorien: Spiritualität, Lebenshilfe, PhilosophischesNach oben
Ich freue mich auf Deinen Kommentar... KLICK
07. Juni '12
crystal singing bowls and light

This is the first in a series of short videos for the chakra's using crystal singing bowls and light. In each video I will sound the singing bowl for 3:33min. and ending in approximately 4:00min. To just check in and recenter a specific chakras in a busy day or to take your time to go through each chakra individually. ...You may use the affirmations below or just Be in the sound and light. ENJOY

While the bowl is sounding repeat slowly and silently to your self:

I am Safe...I Trust more...I fear less...I am centered and grounded.
This is the second in a series of seven short videos for the chakra's using crystal singing bowls and light.

While the bowl is sounding repeat slowly and silenntly to your self:

I feel my emotions and my pain...I reawaken my passions...I surrender to this moment.
This is the third in a series of seven short videos for the chakra's using crystal singing bowls and light.

While the bowl is sounding repeat slowly and silently to your self:

I am courageous...I am whole...I stand in my power
This is the fourth in a series of seven short videos for the chakra's using crystal singing bowls and light.

While the bowl is sounding repeat slowly and silently to your self:

I am Loved...I let Love in...I am kind to my self...I live in peace and gratitude
Kategorie:
This is the fifth in a series of seven short videos for the chakra's using crystal singing bowls and light.

While the bowl is sounding repeat slowly and silently to your self:

I play in my imagination...I create my reality...I know and share my truth
This is the sixth in a series of seven short videos for the chakra's using crystal singing bowls and light.
While the bowl is sounding repeat slowly and silently to your self:

I honor my intuition...I accept my path...I am healing, mind, body, and
This is the last in a series of seven short videos for the chakra's using crystal singing bowls and light.

While the bowl is sounding repeat slowly and silently to your self:

I connect with Spirit...I invite sacred transformation...I embrace the unity of all beings
Diesen Beitrag findet Ihr in den Kategorien: Articles in English, Heilen/Gesundheit, SpiritualitätNach oben
Ich freue mich auf Deinen Kommentar... KLICK
31. Mai '12
1
  Kommentar
Onenessgedanke vs Stechmücke

Wer kennt es nicht - das allabendliche nervtötende Surren der Stechmücken , die in der Dämmerung über uns herfallen und uns die Grillparty oder den romantischen Abend vermiesen?

ONENESSGEDANKE hin oder her.... die Mücke passt da einfach nicht rein.Oder sollte ich etwa " mehr Verständnis "aufbringen ?

Ich lerne : Nur das Weibchen sticht - um Blut zu zapfen, das es für die Eierproduktion benötigt. Nach dem Stich mit ihrem Saugrüssel spritzt die Mücke Speichel in unsere Haut. Dieser enthält Inhaltsstoffe, die eine Blutgerinnung verhindern - und somit kann das Saugen beginnen. Ebenso löst der Mückenspeichel an der Einstichstelle eine leichte allergische Reaktion aus, dadurch schüttet unser Körper sogenannte Histamine aus, welche den Juckreiz und die kleine Schwellung verursachen. Die Männchen hingegen sind "bescheidene Vegetarier" und ernähren sich von Pflanzensäften.

Warum "fliegen" die Plagegeister auf mich ganz besonders?

Im Volksmund meint man, der Grund hierfür sei besonders "süsses Blut". Aber am Blut liegt es wohl nicht - an meinem Geruch schon eher , denn die Mücken suchen sich ihre Opfer wohl nach dem Duft aus!

Die gute Neuigkeit : UNSERE FLOWER OF CHANGE hilft ganz wunderbar bei Insektenstichen :-) Sobald es eine Mücke auf mich abgesehen hat , breche ich ein Blättchen unserer Duftpflanze auf und streiche damit über die Einstichstelle . Sofort setzt dieses entspannende AAHH - Gefühl ein, der Juckreiz lässt nach ...

Und Schwupps wird aus dem Elephanten wieder ein winziges Tierchen ...

Aufschlussreich finde ich den Mücken -Dialog des Dalai Lama ,er meint : "EINMAL gestochen ,gebe ich ein wenig Blut von mir - wenn die Müke allerdings eine zweites Mal vorbeischaut wirds schon schwieriger "

:-))
.

Diesen Beitrag findet Ihr in den Kategorien: Lustiges, Spiritualität, Heilen/GesundheitNach oben
Ich freue mich auf Deinen Kommentar... KLICK
18. Mai '12
Helmut Schmidt : Religion in der Verantwortung

Hallo ihr Lieben,

ein neuer Xing- Freund hat mich auf dieses Buch aufmerksam gemacht... Es steht schon ganz weit oben auf meiner Wunschliste...


Helmut Schmidt wird uns bestimmt an die goldenen Regel des Mitgefühls erinnern ... wetten ?

Ulf schreibt :


Wer brandaktuelles zum Thema Religion in der heutigen Gesellschaft erwartet, wird möglicherweise enttäuscht sein. Dazu gibt es allerdings keinen Grund, denn was Helmut Schmidt, seines Zeichens Ex-Bundeskanzler und Raucher der Nation, in seinem neuen Buch „Religion in der Verantwortung“ zusammenfasst, sind zwar zum Teil Texte aus den 70-er Jahren des vergangenen Jahrhunderts, sie haben aber an Aktualität nichts verloren. Und das Thema ist bekanntlich omnipräsent, nicht nur wenn es um Terror und Krieg geht.

Auf dem Buchrücken steht zu lesen:

Immer wieder hat sich Helmut Schmidt mit dem Verhältnis von Religion und Politik beschäftigt. Seine wichtigsten Beiträge zu dieser hochaktuellen Frage hat er für das vorliegende Buch zusammengestellt und durch ein abschließendes Kapitel ergänzt. In jeder Zeile wird deutlich: Schmidt sorgt sich um die Gefährdung des Weltfriedens durch den um sich greifenden Missbrauch der Religion für politische Zwecke. Eindringlich appelliert er an die Führer der Weltreligionen, ihrer Verantwortung für den Frieden gerecht zu werden.

Man muss dieses Buch nicht am Stück weglesen, die knapp 20 Texte und Reden sind zwar chronologisch nach ursprünglichem Datum aufgereiht, können aber nach dem Zufallsprinzip ausgewählt und aufgesogen werden. Der Tenor ist, dass sich die Verantwortlichen der drei großen Religionen – Christentum, Islam und Judentum – sich endlich von ihrem jeweiligen hohen Stuhl herunter bemühen und in einen Dialog treten sollen, der das Ziel hat, religiös motivierte Auseinandersetzungen, egal welcher Art, für alle Zukunft aus den Geschichtsbüchern herauszuhalten.

Die Vergangenheit kann bekanntlich nicht mehr umgeschrieben werden, aber man kann zumindest aus ihr lernen. Wäre es anders, würde man sich wünschen, diese Textsammlung hätte als Erscheinungsdatum nicht den April 2011, sondern wäre bereits vor 1000 Jahren vorgelegen und von den damaligen Religionsführern gelesen, verstanden und umgesetzt worden. Nicht nur die brutalen Kreuzzüge wären der Menschheit erspart geblieben.

Aber was nicht ist, kann ja noch werden. Bekanntlich stirbt die Hoffnung zuletzt.

Das Buch, 256 Seiten dick und im Propyläen Verlag erschienen, ist übrigens auch für Nichtraucher hervorragend geeignet. Für 19,99 € ist es im Buchhandel erhältlich.
Quelle: http://www.theintelligence.de/index.php/feuilleton-/buch-rez...
Diesen Beitrag findet Ihr in den Kategorien: Spiritualität, Gesellschaft im Wandel, PhilosophischesNach oben
Ich freue mich auf Deinen Kommentar... KLICK
11. Mai '12
catch the spirit... our new Flower of Change-YOUTUBE

Dear friends,

it was a very special "mothers day" to me last Sunday! My son Felix , who will be eighteen this summer ,worked on our new Flower of Change - Youtube ... for me ...

So we were sitting togehter ,for quite a long time , trying to catch the spirit of the Flower of Change .

My heartfelt THANK YOU goes to Felix , I love the result very much .



The touching indianstyle music of the video comes for Sayama Richard Hiebinger ( he is a Flower of Change parent as well ) who was kind enough to let us use these wonderful loving energies.

Sayama has studied and practiced holistic forms of meditation and energy work for about 20 years now and has experimented with aromas, fragrances and colours, combined with his harmonic music and sounds with the intention to produce life-positive and energetic music, giving the listener aesthetic and sensual moments of relaxation.


Please join us on our meditative voyage to the essence of the Flower of Change .

warmly

Annette Maria
Diesen Beitrag findet Ihr in den Kategorien: Articles in English, Flower of Change, SpiritualitätNach oben
Ich freue mich auf Deinen Kommentar... KLICK
07. Mai '12
Jerusalem, ein bedeutender Kraftort

Hallo ihr Lieben ,

seit einigen Tagen halte ich zwei Geschenke aus Jerusalem in Händen.
Ich selber war noch nie dort, spüre aber in verdichteter Art und Weise die Thematik der Region sehr deutlich. Hier liegt nun das Jerusalem- Kreuz der christlichen und ein Gebetsteppich der muslimischen Welt vor mir...

Jerusalem sollte die wohl "heiligste" aller "heiligen Städte" der Welt sein, denn innerhalb ihrer alten Stadtmauern, die Suleiman der Prächtige vor vierhundert Jahren errichten ließ, liegen drei der wichtigsten Heiligtümer der großen monotheistischen Religionen: die Klagemauer, die Grabeskirche und der Felsendom.
Judentum, Christentum und Islam treffen und vermischen sich in dieser Stadt, die ein Zeugnis ihrer gemeinsamen Wurzeln ist.
Jerusalem Kreuz
.
Gebetsteppich
Die Ley-Linien

Ley-Linien oder auch Drachenlinien genannt sind geradlinige Linien, welche verschiedenste Kultstätten und Orte der Kraft miteinander verbinden. Sie ist eine unsichtbare energetisch geladene Bahn, welche oft hunderte von Kilometern lang sein kann. Sie verfügen oft über eine Breite von mehreren Metern. Diese Energiebahnen sind mit jenen am menschlichen Körper zu vergleichen. Genauso wie man durch Akupunktur den Fluss der Energie steuern kann, kann auch der Mensch durch verschiedenste Maßnahmen Einfluss auf die Ley-Linien nehmen. Die sogenannte Lithopunktur versucht durch Steinsetzungen die Energie ungehindert fließen zu lassen, wo sie durch Architektur, Verkehrsflächen und andere Barrieren gestört ist. Leylinien können positiv oder negativ geladen sein (yin oder yang). Wo sie sich kreuzen befindet sich ein Kraftort, ein sogenanntes Leycentre. Jede Leylinie hat einen Beginn und ein Ende. An dieser Stelle fließt Energie entweder in die Erde oder aus ihr heraus. Diese Stelle wird als magisches Quadrat bezeichnet.

Im Nahen Osten stellt Jerusalem einen bedeutenden Kraftort dar – nicht umsonst treffen dort drei Weltreligionen zusammen und reklamieren die Stadt für sich. Solange indes keine friedlich ,mitfühlende Einigung über die Stadt erzielt werden kann, wird es keinen Frieden in dieser Region geben.

Hoffen wir auf deutlich mehr Empathie für diese Region !

Zudem höre ich ich immer häufiger Jerusalem würde zunehmend „ent-kräftet". Die erforderliche achtsame und respektvolle Annäherung fände kaum mehr statt, dadurch würden die heiligen Plätze langsam in einem materiellen Umformungsprozess ihrer ursprünglichen Macht und Spiritualität beraubt und verkämen zu bloßen Touristenattraktionen...
Diesen Beitrag findet Ihr in den Kategorien: Spiritualität, Gesellschaft im Wandel, Dies & DasNach oben
Ich freue mich auf Deinen Kommentar... KLICK
27. Apr. '12
Musical Meditation Ireland

Hallo liebe Freunde !


Im Land der irisch-keltischen Segen sind unter einem weiten Himmel und mitten in grünen Hügeln geheimnisvolle steinerne Zeugen aus der Vergangenheit zu erleben, Zeugen einer langen spirituellen Geschichte. Hans Jürgen Hufeisen wandert mit seiner Flöte durch das Land, entdeckt seine Stille, seinen Klang, seine urwüchsigen Segensworte. Zauberhaft meditative Klänge ,Texte, Segensworte, Bilder....

ENJOY -

Herzlich grüßt

Annette Maria
Diesen Beitrag findet Ihr in den Kategorien: Musik, Spiritualität, Heilen/GesundheitNach oben
Ich freue mich auf Deinen Kommentar... KLICK
23. Apr. '12
"Zypern ist eine Stätte, wo das Wunder noch wirksam ist."

Hallo liebe Freunde !


Ostern wird auf Zypern nach dem julianischen Kalender berechnet: Am Samstagabend vor dem Beginn der Karwoche zieht von der Lazaros-Kirche aus eine große, traditionelle Prozession durch die Gassen der Altstadt.

Der Ostersonntag und -montag gehört der Familie und Freunden. Die ganze Dorfgemeinschaft trifft sich zu gemeinsamen Osterspielen auf dem Dorfplatz. Besonders in der Region von Pafos finden Osterspiele wie Eselrennen, Sackhüpfen und Eierlaufen statt. Gutes Essen und Tanzen dürfen dabei natürlich nicht fehlen. Auch Besucher sind herzlich willkommen.


Ich selber war zweimal zu Gast auf der Insel der Aphrodite. Ihre magische Landschaft,überaus reiche Kultur sowie ihre einzigartigen Kraftplätze haben mich nachhaltig beeindruckt "Zypern ist eine Stätte, wo das Wunder noch wirksam ist." meinte Giorges Seferis (Nobelpreisträger)... und recht hat er.

Hans-Jürgen Hufeisen, 1954, Komponist und Blockflötist, hat sich durch seine Reisen „Beseelte Orte“ einen besonderen Namen gemacht. Diese neue Form des Reisens kommt dem Bedürfnis vieler entgegen, unser Kulturerbe und unsere Naturräume nicht nur real, sondern auch spirituell als Gesamtheit zu erleben und zu erfahren. Hans-Jürgen Hufeisen verleiht Kunst, Kultur und Geschichte durch seine Musik, seine Texte und Gedanken ein neues Leben und lässt uns die Beseeltheit der Orte spüren. Möge es eine Reise werden zu den heilenden Kräften in uns selbst, im Einklang mit den Plätzen der Natur.



Herzliche Ostergrüße 2011-

Annette Maria
.
Diesen Beitrag findet Ihr in den Kategorien: Leute heute & gestern, Spiritualität, PhilosophischesNach oben
Ich freue mich auf Deinen Kommentar... KLICK
22. Apr. '12
Ostern - heilige Hochzeit in uns allen

Hallo liebe Freunde !


Ostern ist ein Symbol für die Heilige Hochzeit in uns allen ,ein Symbol für die Überwindung des Irdisch-Materiellen hin zur Hingabe an das feine Geistige.

Es ist die innere Ausrichtung und Hinwendung zu einer Welt, die uns den wahren Reichtum offenbart. Für Manche ist diese innere Hinwendung mit Schmerz verbunden, Schmerzen, die sich begründen aus dem Loslassen-Müssen von bestimmten irdischen und materiellen Verstrickungen. Wer liebevoll mit sich und leichten Gepäcks durch alle Welten wandert, der tut sich gar nicht schwer. Er wandelt sich im Wissen, dass in jedem Wandel Transformation und Initiation verborgen ist.
Flower of Change mit Ei
So ist Ostern als Parabel und Metapher anzusehen für eine Zeit des Wandels, für eine Zeit der Transformation und Initiation in jedem von uns und in der Welt um uns herum. Es ist ein Potential, das wir ergreifen können , aus dem wir wachsen, lichter werden können , weil wir die Fesseln unserer Verstrickungen erkannt und abgeworfen haben. Es ist die Möglichkeit, zurückzukehren in die Freiheit, in das Eins-Sein, in den Frieden.


Seien wir bereit für die Balance des Männlich-Göttlichen und Weiblich-Göttlichen. Öffnen wir unsere Herzen für die Güte und das Mitgefühl. Erlauben wir uns selbst, in Milde unser Leben zu führen, erlauben wir uns selbst, mit Milde dem Anderen zu begegnen. Erlauben wir uns Milde gegenüber allem, das mit uns in Resonanz tritt.


FROHE OSTERN , liebe Freunde -


Herzlich

Annette Maria
Diesen Beitrag findet Ihr in den Kategorien: Flower of Change, Spiritualität, PhilosophischesNach oben
Ich freue mich auf Deinen Kommentar... KLICK
19. Apr. '12
Am Ende des Leids stehen Liebe und Mitgefühl

Jiddu Krishnamurti (1895 - 1986) zählt zu den wichtigsten spirituellen Lehrern des 20. Jahrhunderts. Fast sieben Jahrzehnte lang ermutigte er seine Zuhörer, sich von Dogmatismus, Glaubensbekenntnissen und Illusionen zu befreien. Erst so sei wahre innere Freiheit möglich. Krishnamurti inspirierte weltweit Millionen von Menschen - darunter namhafte Schriftsteller, Künstler, Pädagogen und Forscher wie: George Bernard Shaw, Aldous Huxley, Joseph Campbell und David Bohm.

Nach dem letzten Gespräch in Saanen verabschiedete sich Krishnamurti von seinen Zuhörerinnen und Zuhörern mit folgenden Worten: «Wir hatten wundervolle Tage, liebliche Morgen, schöne Abende, lange Schatten und tiefblaue Täler und einen klarblauen Himmel und den Schnee. Nie war ein Sommer so wie dieser. Die Berge, das Tal, die Bäume und der Fluss sagen uns lebewohl. We have had the most marvellous days, loveley mornings, beautiful evenings, long shadows and deep blue valleys ...
Diesen Beitrag findet Ihr in den Kategorien: Philosophisches, Spiritualität, Gesellschaft im WandelNach oben
Ich freue mich auf Deinen Kommentar... KLICK
09. Apr. '12
Wo Liebe wächst, gedeiht Leben ... und andere Zitate


Liebe Flower of Change - Freunde !

Die Qualität unserer Gedanken bestimmt die Qualität von Gefühl und Leben...

Zu Ostern 2012 möchte ich, mit einer meditativen Auswahl an Zitaten, Impulsen und Anregungen ,eine Brücke schlagen und euch dabei helfen, den Weg vom "Tod zum Leben" auch im Alltag weiterzugehen.

LET YOUR LOVE GROW - herzlich grüßt Annette Maria


"Leben, das ist das Allerseltenste in der Welt - die meisten Menschen existieren nur." (Oscar Wilde)

"Die erste Bedingung, um mit anderen in Harmonie leben zu können, ist die, mit sich selbst in Einklang zu sein." (Aristide Gabelli)

"Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer." (Seneca)

"Wir suchen überall das Unbedingte und finden immer nur Dinge." (Novalis)

"Wer keinen Sinn im Leben sieht, ist nicht nur unglücklich, sondern kaum lebensfähig." (Albert Einstein)

"Viele Menschen versäumen das kleine Glück, während sie auf das große vergebens warten." (Pearl S. Buck)

"Je mehr du gedacht, je mehr du getan hast, desto länger hast du gelebt." (Immanuel Kant)

"Einen Freund erkennt man daran, dass man mit ihm schweigen kann." (Max Thürkau)

"Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden!" (Mark Twain)

"Güte ist, wenn man das leise tut, was die anderen laut sagen." (Friedl Beutelrock)

"Liebst du das Leben? Dann vergeude keine Zeit, denn daraus besteht das Leben." (Benjamin Franklin)

"Um bessere Partner zu finden, muss ich besser werden." (Peter Horton)

"An den Scheidewegen des Lebens stehen keine Wegweiser." (Charlie Chaplin)

"Die wirkliche Liebe beginnt, wo keine Gegenliebe mehr erwartet wird." (Antoine de Saint Exupéry)

"Das Schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle." (Albert Einstein)

"Es gehört oft mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben." (Friedrich Hebbel)

"Einen Vorsprung im Leben hat, wer da anpackt, wo die anderen erst einmal reden." (John F. Kennedy)

"Im Anfang war das Staunen. Worüber wir nicht staunen können (wie Kinder), das erleben wir nicht." (Sigmund Graff)

"Das Gestern ist fort, das Morgen nicht da. Lebe also heute!" (Pythagoras von Samos)

"Man kommt leichter zu jedem anderen als zu sich." (Jean Paul)

"In dem Augenblick, in dem ein Mensch den Sinn und den Wert des Lebens bezweifelt, ist er krank." (Sigmund Freud)

"Der Dummkopf beschäftigt sich mit der Vergangenheit, der Narr mit der Zukunft, der Weise aber mit der Gegenwart." (Chamfort)

"Es gibt Wichtigeres im Leben, als beständig dessen Geschwindigkeit zu erhöhen." (Mahatma Ghandi)

"In dem Moment, in dem man etwas seine ganze Aufmerksamkeit schenkt, selbst einem Grashalm, wird es zu einer geheimnisvollen, Ehrfurcht gebietenden, unbeschreiblich großartigen eigenen Welt." (Henry Miller)

"Was wäre das Leben, hätten wir nicht den Mut, etwas zu riskieren?" (Vincent van Gogh)

"Lasst uns nicht ärgerlich zurück und auch nicht ängstlich nach vorn schauen, sondern bewusst in die Gegenwart!" (James Thurber)

"Unser Leben ist das Produkt unserer Gedanken." (Marcus Aurelius)

"Jeder Handlung geht ein Gedanke voraus." (Ralph Waldo Emerson)

"Die meisten leben in den Ruinen ihrer Gewohnheiten." (Jean Cocteau)

"Wenn wir das Wunder einer einzigen Blume klar sehen könnten, würde sich unser ganzes Leben ändern." (Buddha)

"Man braucht nichts im Leben zu fürchten, man muss nur alles verstehen." (Marie Curie)

"Wenn ich die gute Fee beeinflussen könnte, die bei der Taufe aller Kinder Pate steht, dann würde ich sie bitten, jedem Kind der Welt ein so nachhaltiges Gefühl für Wunder zu schenken, dass es das ganze Leben lang anhält." (Rachel Carson)

"Die besten Dinge im Leben sind nicht die, die man für Geld bekommt." (Albert Einstein)


"Intuition ist die Quelle wissenschaftlicher Erkenntnis." (Aristoteles)

"Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern dass man nie begonnen hat, zu leben." (Marcus Aurelius)

Dalai Lama - Zitate :

Meine Philosophie ist Freundlichkeit.

Wir leben nicht, um zu glauben, sondern um zu lernen.

Lebe ein gutes, ehrbares Leben! Wenn Du älter bist und zurückdenkst, wirst Du es noch einmal genießen können.

Wenn die Wurzeln nicht vertrocknet sind, ist der Baum noch nicht tot.

Teile Dein Wissen mit anderen. Dies ist eine gute Möglichkeit, Unsterblichkeit zu erlangen.

Schwierige Zeiten lassen uns Entschlossenheit und innere Stärke entwickeln.
Home of Flower of Change
"Die Seele denkt nie ohne ein inneres Bild." (Aristoteles)

"Die größte Entscheidung Deines Lebens liegt darin, dass Du Dein Leben ändern kannst, indem Du Deine Geisteshaltung änderst." (Albert Schweitzer)

"Frieden ist ein Schmetterling, der sich immer unserem Griff entzieht, wenn man ihn jagt, der sich aber auf uns niederlässt, wenn wir ganz still dasitzen." (Nathaniel Hawthorne)

"Wo Liebe wächst, gedeiht Leben - wo Hass aufkommt droht Untergang." (Mahatma Ghandi)

"Das Bewusstsein ist der Ursprung; es ist der Ausgangszustand, ohne Anfang, ohne Ende, ohne Ursache, ohne Unterstützung, ungeteilt, unveränderlich." (Nisargadatta)

"Wenn man zwei Stunden lang mit einem Mädchen zusammensitzt, meint man, es wäre eine Minute. Sitzt man jedoch eine Minute auf einem heißen Ofen, meint man, es wären zwei Stunden. Das ist Relativität." (Albert Einstein)

"Das Bewusstsein ist nicht selektiv. Es ist der absolute Raum, in dem alles geschieht." (Karl Renz)

"Alle Lebewesen außer den Menschen wissen, dass der Hauptzweck des Lebens darin besteht, es zu genießen." (Samuel Butler)

"Es gibt nur zwei Arten zu leben, indem wir entweder nichts oder alles als Wunder betrachten." (Albert Einstein)

"Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben." (Alexis Carrel)

"Zwei Dinge im Leben sind unendlich, das Universum und die Dummheit der Menschen. Beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher." (Albert Einstein)

"Trenne dich nicht von deinen Illusionen! Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben zu leben." (Mark Twain)

"Die Freude liegt nicht in den Dingen, sie liegt in uns." (Richard Wagner)

"Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir gehen." (Albert Schweitzer)

"Jede Gesellschaft entwickelt aufgrund ihrer eigenen Lebensweise und der Art ihrer Beziehungen, Gefühle und Wahrnehmungen ein System von Kategorien, das die Formen des Bewusstseins bestimmt." (Erich Fromm)

"Wer lachen kann, dort wo er hätte heulen können, bekommt wieder Lust zum Leben." (Werner Finck)

"Wirklich reich ist nur der, der nichts besitzt, was er verlieren könnte." (Anonym)

Die Qualität der Gedanken bestimmt die Qualität von Gefühl und Leben.

"Achten die Menschen sich selbst, achten sie gewöhnlich auch die fremde Persönlichkeit." (Samuel Smiles)

"Die Summe unseres Lebens sind die Stunden, in denen wir liebten." (Wilhelm Busch)

"Hasten ist das sinnlose Bemühen, schneller als die Zeit zu sein." (Elisabeth Hablé)

"Alles ist gut. Der Mensch ist unglücklich, weil er nicht weiß, dass er glücklich ist. Nur deshalb. Das ist alles, alles! Wer das erkennt, der wird gleich glücklich sein, sofort im selben Augenblick." (Fjodor Michailowitsch Dostojewski)

"Lerne zu werden, der Du bist!" (Pindar)

"Lebenskunst ist die Kunst des richtigen Weglassens." (Coco Chanel)

"Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist zuviel Zeit, die wir nicht nutzen." (Seneca)

"Wem zu glauben ist, redlicher Freund, das kann ich dir sagen: Glaube dem Leben; es lehrt besser als Redner und Buch." (Wilhelm Busch)

"Alles ist sich gleich, ein jeder Teil repräsentiert das Ganze. Ich habe zuweilen mein ganzes Leben in einer Stunde gesehen." (Georg Christoph Lichtenberg)

Diesen Beitrag findet Ihr in den Kategorien: Lebenshilfe, Spiritualität, PhilosophischesNach oben
Ich freue mich auf Deinen Kommentar... KLICK
09. Apr. '12
The real Jim Carrey

Dear friends,


how uplifting to see the most influential man in Comedy with so much clarity combined with the gift of expression and connection with audience!

"Who is it that´s aware that I am thinking "

Enjoy :-)


Warmly Annette Maria


Diesen Beitrag findet Ihr in den Kategorien: Articles in English, Philosophisches, SpiritualitätNach oben
Ich freue mich auf Deinen Kommentar... KLICK
08. Apr. '12
2
  Kommentare
Erspüre die Energie deiner Flower of Change

Mit dem Wesen Deiner Flower of Change in Kontakt zu treten und ihre Energie zu erspüren ist einfacher, als Du vielleicht glaubst, vorausgesetzt, Du hast Interesse an der Natur und bist bereit, mit ganzem Herzen in ihre Mysterien einzutauchen.

Alles, was Du zunächst einmal tun mußt, ist beobachten. Wenn Du das eine Weile tust, dann wirst Du nach und nach ein Gefühl für ihre feinen Schwingungen bekommen.

In der Gegenwart deiner Flower of Change können Gefühle und Bilder in Dir aufsteigen und auf diese Wahrnehmungen solltest Du achten.


Flower of change
Stell dir deine indische Duftpflanze auf den Balkon, die Terasse oder auf die Fensterbank und pflege sie liebevoll, sprich mit Ihr, - behandele sie als etwas ganz Besonderes. Nach und nach wirst Du ein Gefühl für die Pflanze bekommen. Du wirst mit ihrem Duft vertraut und Du kannst auch hier und da einen Ableger abschneiden um ihn achtsam weiterzureichen , oder einen Tee zu kochen. Wenn Du das vorsichtig und nicht zu oft tust, so daß die Pflanze immer wieder gut nachwachsen kann, dann wird sie Dir das nicht übel nehmen.
Vielleicht kommen Dir mit der Zeit bestimmte Gefühle oder Bilder im Zusammenhang mit deiner Flower of Change . Achte einfach darauf, was mit Dir geschieht. Es kann nützlich sein, die Erfahrungen aufzuschreiben, auch wenn es nur Kleinigkeiten sind.

Für mich ist die liebe Flower of Change eine Verbündete und als solche Schlüssel zu meinen eigenen magischen Räumen und Fähigkeiten.

Unsere duftende Heilpflanze hat einen sanften harmonisierenden Charakter und ist in der Lage mit uns Menschen Kontakt aufzunehmen,- mit uns zu kommunizieren. Und sie ist nicht nur dazu in der Lage, sie tut es so gut wie ständig. Das Einzige was wir tun müssen, um unsererseits den Kontakt herzustellen, ist unsere Antennen, mit denen wir alle zur Welt gekommen sind, wieder zu putzen und auf Empfang zu schalten.


Betrachte alles als ein Spiel. Erinnerst Du Dich noch, wie Du als Kind spielerisch die Welt erforscht hast? Die Flower of Change wird liebend gern mit Dir spielen und Dir mit Leichtigkeit ihre Geheimnisse anvertrauen.

Entspann Dich & Hab Spaß dabei!


Herzlich grüßt

Annette Maria
Diesen Beitrag findet Ihr in den Kategorien: Flower of Change, Spiritualität, hegen und pflegen Nach oben
Ich freue mich auf Deinen Kommentar... KLICK
26. März '12
japanische Schönheit

Wabi-Sabi (jap. 侘寂) ist ein ästhetisches Konzept (Konzept der Wahrnehmung von Schönheit), das in Japan entstand. Eng mit dem Zen-Buddhismus verbunden, ist es eine Entsprechung zur ersten der buddhistischen Vier Edlen Wahrheiten, Dukkha.


Nach Leonard Koren ist wabi-sabi das auffälligste und charakteristischste Merkmal der traditionellen japanischen Schönheit. Es "nimmt etwa die gleiche Position im Pantheon der japanischen ästhetischen Werte ein, wie die Ideale des antiken Griechenlands von Schönheit und Perfektion dies im Westen tun." Andrew Juniper erklärt: "Wenn ein Objekt oder ein Ausdruck in uns ein Gefühl der tiefen Melancholie und eines spirituellen Sehnens hervorruft, dann kann man sagen, dieses Objekt sei Wabi sabi." Richard R. Powell fasst Wabi-Sabi so zusammen: "Es nährt alles, was authentisch ist, da es drei einfache Wahrheiten anerkennt: nichts bleibt, nichts ist abgeschlossen und nichts ist perfekt."

"Beschränke alles auf das Wesentliche, aber entferne nicht die Poesie. Halte die Dinge sauber und unbelastet, aber lasse sie nicht steril werden."
Diesen Beitrag findet Ihr in den Kategorien: Philosophisches, Musik, SpiritualitätNach oben
Ich freue mich auf Deinen Kommentar... KLICK
24. März '12
1
  Kommentar
Sabrina Fox über Phasen spiritueller Entwicklung

Sabrina Fox ist Autorin, Bildhauerin und Expertin für praktische Spiritualität. Sie beschäftigt sich seit 1993 mit Engeln, Meditation und persönlichem Wachstum. In Ihren Büchern (U.a. „Wie Engel uns lieben“, „Über die Heilung von Krisen“, „Stolpersteine auf dem spirituellen Weg“) und Vorträgen regt sie mit einer Mischung aus Offenheit, Wärme und Humor dazu an, den eigenen Weg zur Seele und damit zu Gott zu erforschen. Die ehemalige Journalistin und Fernsehmoderatorin („Sabrina Lallinger“ ARD, SAT 1, ZDF) heiratete 1989 und zog nach Los Angeles, wo sie bis 2005 lebte. Neben ihrer Ausbildung als Klinische Hypnosetherapeutin begann sie 1998 ein Bildhauer-Studium unter Jonathan Bickart. Über ihre Erfahrung der Aus- und Einwanderung schrieb sie nach ihrer Rückkehr nach Deutschland "Mrs. Fox will wieder heim. Wie ich die Amerikaner verstehen und die Deutschen lieben lernte". Ihre Ehe wurde 2004 mit Liebe und Achtung geschieden. Sie ist Mutter einer erwachsenen Tochter und lebt in München.


Ich mag ihre empathische und offene Art über Spiritualität zu reden . Bei einem ihrer Vorträge habe ich sie ganz ähnlich heiter ,wie in diesem Video zu sehen, erlebt... Vielleicht spendet es auch DIR den Mut deine spirituellen Entwicklungs-Phasen bewusst zu leben und ihnen zu vertrauen.
.
Diesen Beitrag findet Ihr in den Kategorien: Leute heute & gestern, Spiritualität, LebenshilfeNach oben
Ich freue mich auf Deinen Kommentar... KLICK
17. März '12
1
  Kommentar
Warum bin ich auf der Welt ?

Hallo liebe Freunde ,


Das Leben lädt uns ein, zu lieben: Mich, die Menschen, die Welt. Das Leben lädt uns ein, in dieser Liebe einen einzigartigen Sinn unseres eigenen Lebens zu entdecken.

Das Leben lädt uns ein, diese Spanne, die uns hier auf der Erde gegeben ist, zu nutzen und zu genießen. Und da wir nicht wissen, wie lange diese Spanne bemessen ist, lädt das Leben uns ein, uns nicht in irgendwelche Wartezimmer zurück zu ziehen und das Leben zu verwarten.

Für mich ist das Leben eine einzige große und tolle Chance...

Und warum bist DU auf der Welt ?

Herzlich grüßt

Annette Maria
Diesen Beitrag findet Ihr in den Kategorien: Lebenshilfe, Philosophisches, SpiritualitätNach oben
Ich freue mich auf Deinen Kommentar... KLICK
27. Feb. '12
Dalai Lama - why compassion

Finally, always be open, patient and humble. Treat everyone with respect, and everything with kindness.

The Dalai Lama :
”My religion is simple. My religion is kindness.”
.
Diesen Beitrag findet Ihr in den Kategorien: Articles in English, Spiritualität, Gesellschaft im WandelNach oben
Ich freue mich auf Deinen Kommentar... KLICK
26. Feb. '12
Thich Nhat Hanh - In Achtsamkeit ein bewusstes Leben zu führen

In Achtsamkeit ein bewusstes Leben zu führen will uns Thich Nhat Hanh lehren, und er tut dies nicht etwa, indem er theoretisch für ein bewussteres Leben streitet, sondern, wie sich dies für einen guten Lehrer gehört, mit vielen praktischen Beispielen. An denen führt der Meister vor, wie sich während der unterschiedlichsten Verrichtungen eine spirituelle Grundhaltung der Achtsamkeit einüben lässt. Atemübungen und Sitz- und Gehmeditationen, sind dabei ebenso enthalten wie Übungen für das Autofahren, Zähneputzen, Duschen oder den Gang zur Toilette und den Hausputz. Körperbetonte Achtsamkeitsübungen ebenso wie solche für die Gefühlsebene, den Umgang mit anderen sowie schließlich das Miteinander-Verbundensein mit allen Dingen (das "Intersein") und das Überschreiten der Dichotomie von Leben und Tod.
Diesen Beitrag findet Ihr in den Kategorien: Lebenshilfe, Spiritualität, Heilen/GesundheitNach oben
Ich freue mich auf Deinen Kommentar... KLICK
18. Feb. '12
Dechen Shak-Dagsay – Jewel


Dechen Shak-Dagsay steht für Pop und Ethnoklänge vom Feinsten. Der erfahrene Produzent Helge van Dyk ist mit der Sängerin in die USA gereist, wo er sie im richtigen Studio mit den richtigen Musikern zusammenbrachte.

Ihr aktuelles musikalisches Juwel lebt von Mantras: kurze Wortfolgen werden über einen längeren Zeitraum wiederholend rezitiert gesungen - fast eher zelebriert. Die Schwingungen daraus animieren zum In-Sich-Kehren oder sogar zum Mitsummen und Tanzen. Die klare Stimme der Sängerin löst dabei eine innerliche, frohe Leichtigkeit aus. Angerichtet werden ihre zehn, aussergewöhnlich langen Festmähler mit ganz unterschiedlichen Details. Mit einer Vielfalt von Instrumente wird nämlich gekocht oder auch nur gekonnt darum herum dekoriert. Aber genau diese Zutaten fallen auf und geben jedem Gang eine andere Würze. Es sind nicht nur die für diese Musik gewohnten Flöten, Trommeln oder Klangglocken, sondern auch die poppig klingende Gitarre oder die wehmütigen Streichinstrumente. Diese fein arrangierten Kleinigkeiten öffnen auch dem Zuhörer, dem diese Art von Musik nicht so viel sagt, das Tor, zum rein hören und abtauchen. „Jewel“ ist mehr als einfach nur ein Album .Die Weltoffenheit, die ungewohnte Mischung von Meditationsklängen mit modernen Nuancen bringt uns gerade rechtzeitig auf die eigene Reise zu sich selbst, damit wir genau jetzt, entspannt - und mit einem Lächeln auf dem Gesicht - erwachen.

Mit Passagen aus dem Herzsutra, mit Anrufungen der Tara, von Chenresi und Buddha-Amithaba und mit den Rezitationen einer tibetischen Schulklasse transportiert die neue CD wohl mehr buddhistischen Text als all die Vorgänger zusammen. Und als ob damit nicht genug wäre, beginnt und endet das Album mit der Gebetsformel der sogannten Zufluchtnahme. Wer diesen Text nachspricht oder –singt, bekennt sich zu den drei Juwelen des Buddhismus, und damit gehört sie oder er bereits dazu.

Der Aufwand hat sich gelohnt. Jewel drängt sich nicht mit Ohrwürmern auf, doch entfaltet diese Musik allmählich ihre nachhaltige Wirkung. Beim wiederholten Anhören macht sie sich in einem breit und beginnt zu strahlen. Es ist der stille Glanz von inneren Werten, das Strahlen von mehr als einem Juwel.



Diesen Beitrag findet Ihr in den Kategorien: Musik, Spiritualität, KunstNach oben
Ich freue mich auf Deinen Kommentar... KLICK
17. Feb. '12
आनंदारुम्पम अमृतं यद् विभाति

आनंदारुम्पम अमृतं यद् विभाति
das unsterbliche Wesen offenbart sich in Gestalt der Freude...(Mundaka Upanishad 2.2.7)
Diesen Beitrag findet Ihr in den Kategorien: Lebenshilfe, Spiritualität, MusikNach oben
Ich freue mich auf Deinen Kommentar... KLICK
10. Feb. '12
1
  Kommentar
Georgia Guidestones



Die Georgia Guidestones (dt. etwa: Orientierungstafeln, auch bekannt als Marksteine oder Steine von Georgia) bilden ein riesiges Monument aus Granitstein, das sich in Elbert County im US-Bundesstaat Georgia befindet. Aufgrund seines Aussehens wird es manchmal als das „amerikanische Stonehenge” bezeichnet. Eine Inschrift mit zehn Richtlinien ist in die massiven Steinblöcke in acht modernen Sprachen eingraviert. Auf der Oberseite befinden sich die Richtlinien in gekürzter Form in vier altertümlichen Sprachen: Babylonisch, Altgriechisch, Sanskrit und in ägyptischen Hieroglyphen.

Im Juni 1978 beauftragte eine unbekannte Person unter dem Pseudonym R. C. Christian die Elberton Granite Finishing Company, das Monument zu bauen. Es ist fast zwanzig Fuß (etwa 6 Meter) hoch, besteht aus sechs Granitplatten und wiegt fast 100 Tonnen. Im Zentrum des Monuments befindet sich eine Platte, um die sich vier weitere Platten sternförmig gruppieren. Auf diesen Platten, die nach den Sternen ausgerichtet sind, ruht ein Deckstein. Des Weiteren befindet sich eine Steinplatte in unmittelbarer Nähe, die im Boden eingelassen ist und einige Informationen über die Geschichte und den Zweck der Guidestones enthält.



Eine Inschrift, bestehend aus zehn „Geboten” oder Richtlinien, ist in den Georgia Guidestones in acht verschiedenen Sprachen eingraviert, eine Sprache auf jeder Seite der vier aufrecht stehenden Steine. Wenn man im Uhrzeigersinn von Norden beginnt, so sind dies: Englisch, Spanisch, Swahili, Hindi, Hebräisch, Arabisch, altes Chinesisch, und Russisch. Auf Englisch lautet die Inschrift:


MAINTAIN HUMANITY UNDER 500,000,000 * Halte die Menschheit unter 500 Millionen

IN PERPETUAL BALANCE WITH NATURE * und in fortwährendem Gleichgewicht mit der Natur

GUIDE REPRODUCTION WISELY — * Lenke die Fortpflanzung weise

IMPROVING FITNESS AND DIVERSITY * um Tauglichkeit und Vielfalt zu verbessern.

UNITE HUMANITY * Vereine die Menschheit

WITH A LIVING NEW LANGUAGE * mit einer neuen, lebendigen Sprache.

RULE PASSION — FAITH — TRADITION * Beherrsche Leidenschaft - Glauben - Tradition

AND ALL THINGS * und alles sonst

WITH TEMPERED REASON * mit gemäßigter Vernunft.

PROTECT PEOPLE AND NATIONS * Schütze die Menschen und Nationen

WITH FAIR LAWS AND JUST COURTS * durch gerechte Gesetze und angemessene Gerichte.

LET ALL NATIONS RULE INTERNALLY * Lass alle Nationen ihre eigenen Angelegenheiten selbst/intern regeln

RESOLVING EXTERNAL DISPUTES * und internationale Streitfälle

IN A WORLD COURT * vor einem Weltgericht beilegen.

AVOID PETTY LAWS * Vermeide belanglose Gesetze

AND USELESS OFFICIALS * und unnütze Beamte.

BALANCE PERSONAL RIGHTS WITH * Schaffe ein Gleichgewicht zwischen den persönlichen Rechten und

SOCIAL DUTIES * den gesellschaftlichen/sozialen Pflichten.

PRIZE TRUTH — BEAUTY — LOVE — * Würdige Wahrheit - Schönheit - Liebe

SEEKING HARMONY WITH THE * im Streben nach Harmonie mit
INFINITE * dem Unendlichen.

BE NOT A CANCER ON THE EARTH — * Sei kein Krebsgeschwür für diese Erde

LEAVE ROOM FOR NATURE — * Lass der Natur Raum

LEAVE ROOM FOR NATURE * Lass der Natur Raum.


Eine kürzere Botschaft steht auf den vier vertikalen Seiten des Decksteins, wiederum jeweils in einer anderen Sprache und Schrift auf jeder Seite. Die erläuternde Tafel neben den Guidestones identifiziert diese Sprachen/Schriften als Babylonische Keilschrift (Nord), Altgriechisch (Ost), Sanskrit (Süd) und ägyptische Hieroglyphen (West) und erklärt, was vermutlich eine englische Übersetzung ist:

Let these be guidestones to an age of reason
.
Diesen Beitrag findet Ihr in den Kategorien: Musik, Philosophisches, SpiritualitätNach oben
Ich freue mich auf Deinen Kommentar... KLICK
18. Jan. '12
37
  Kommentare
Thorwald Dethlefsen verstarb in Wien

»Am 1. Dezember ist im Alter von 63 Jahren der bedeutende deutsche Esoteriker Thorwald Dethlefsen verstorben.Nach zwei Schlaganfällen verlor er die Fähigkeit zu formulieren und zu sprechen.

"Jeder Mensch kann immer nur jene Bereiche der Wirklichkeit wahrnehmen, für die er eine Resonanzfähigkeit besitzt.
Thorwald Dethlefsen, Schicksal als Chance"

Um die Leitgestalt der Esoterik, war es still geworden, seit der Münchner nach Wien übergesiedelt war. Der Autor von Werken wie »Schicksal als Chance« und »Krankheit als Weg« verbrachte die letzten Jahre seines Lebens abgeschieden von der Öffentlichkeit.
Thorwald Dethlefsen
Wenn ich an Thorwald Dethlefsen denke, kommen mir gleich seine Vorträge in den Sinn. Seine Worte ,die er noch nach Stunden treffsicher einsetzt.
Ohne sich an ein Manuskript zu halten, spricht er nahezu drei Stunden lang ununterbrochen durch, gönnt dem Publikum dann eine Pause, um den Faden draufhin munter wieder aufzunehmen und eine weitere Stunde freier Rede anzuhängen. Das könnte eine besondere rednerische Gabe sein, aber nicht mehr. Doch weit mehr als durch seine Ausdauer besticht der Redner durch eine Art von nüchterner Gewissheit.

"Wer sich selbst verändert, ändert die Welt. Es gibt an dieser Welt nichts zu verbessern, aber sehr viel an sich selbst.
Thorwald Dethlefsen, Schicksal als Chance"

Es ist für mich immer wieder ein meditatives Erlebnis, Bücher und Cassetten von Dethlefsen zu lesen/hören.. Ob er durch die Überhöhung, die ja sein Publikum initiierte, das Mass aller Dinge (was weiss ich, was dies ist) ver-rückte, kann ich nicht beurteilen.
Bin aber immer liebevoll skeptisch, wenn sich jemand selbst zum Auserwählten beruft. Oder durch die höchste Autorität dazu berufen wird- und dies dann auch noch selbst verkündet.

Dethlefsen war vielseitiger, als mancher annahm: diplomierter Psychotherapeut, Institutsleiter, Vortragsredner, Bestsellerautor, Buchhändler (»Hermetische Truhe«), Astrologe, Homöopath, Alchemist, Kabbalist, Forscher in Randgebieten der Psychologie, Mythologe, Theologe, Heiler, Gastronom (»Café Narrentasse«), Sacerdos, Kirchengründer, Magier. Als habe er alle Stufen erklimmen wollen.

Sein »Wandle Gier in Lebensfreude.« hätte auch dem Jesus der Bergpredigt oder Buddha gefallen. In diesem Sinne: Mich an Dethlefsen erinnern, ja. - Das muss kein Personenkult werden, Man muss nicht die Toten in Besitz nehmen, sich nicht besitzen lassen. Wie definiert der Magier Dethlefsen: »Magie ist Leben«. Ganz da sein, jetzt, die eigenen Möglichkeiten ergreifen.


Nach wie vor inspirieren mich :

Schickasl als Chance
Wichtiges Grundlagenwerk, Thorwald Dethlefsen 1979

Ödipus der Rätsellöser: Der Mensch zwischen Schuld und Erlösung

Krankheit als Weg: Deutung und Be-Deutung der Krankheitsbilder

Gut und Böse. Esoterische Texte


Diesen Beitrag findet Ihr in den Kategorien: Lebenshilfe, Philosophisches, SpiritualitätNach oben
Ich freue mich auf Deinen Kommentar... KLICK
27. Dez. '11
Rauhnächte - 24. Dezember bis 5. Januar

Die Rauhnächte waren bei unseren Vorfahren Heilige Nächte. In ihnen wurde möglichst nicht gearbeitet, sondern nur gefeiert, wahrgenommen und in der Familie gelebt. Es gibt 12 Rauhnächte! Diese Rauhnächte gingen immer von Nacht zu Nacht. Also von 24.00 Uhr an Heilig Abend, der "Mutternacht" bis 24.00 Uhr am 25. Dezember - das war die erste Rauhnacht.
"Nacht" deswegen, weil wir uns nach dem keltischen Jahreskreis in der Jahresnacht befinden. Somit ist der ganze Tag "Nacht". Und die letzte Rauhnacht endet um 24.00 Uhr am 5. Januar. Diese Nacht ist wieder eine besondere Nacht, die Perchten-Nacht, wo an vielen Orten in Bayern und Österreich Perchtenläufe abgehalten werden.
Danach ist dann Heilig-Drei-König, das Fest, das auch Epiphaniea, "Erscheinung", genannt wird.
Es gibt aber auch Varianten von z.B. 13 Rauhnächten, weil man davon ausgehen kann, daß die alten keltischen Stämme sich nach dem Mond richteten und 13 Mondmonate hatten.
Und dann gibt es noch besondere Variante, daß die Rauhnächte an der Wintersonnwende beginnen, sprich am 21. Dezember mit der Thomasnacht. Der Name Thomas bedeutet übersetzt "Zwilling". Das ist deshalb interessant, weil der Apostel Thomas auch als Zwilling von Jesus angesehen wurde. Und sind nicht die Sonnwenden auch eine Art von Zwillingen: Sommersonnwende und Wintersonnwende.
Und über vielen Kirchenportalen kann man heute noch 2 Wölfe oder Wolfsdrachen (=Zwillingswölfe) sehen, die für die Sonnwenden stehen. Sie stehen sich gegenüber, und der eine bedeutet die Zeit vor der Sonnwende und der andere die Zeit nach der Sonnwende.
Die Anzahl der Rauhnächte kann im letzteren Fall variieren, und es ist eine Frage der Wahrnehmung, wie lange eine Rauhnacht geht. Bei dieser Wahrnehmung geht es um Zeitqualitäten, bei denen man oft sher genau spürt, daß diese Rauhnacht evtl. auch 2 Tage geht und einen größeren Zeitraum einnimmt als eine andere. Und diese Wahrnehmung ist wiederum wichtig für die Deutung und Zuordnung der Monate des folgenden Jahres.

http://www.jahreskreis.info/files/rauhnaechte.html
.
Diesen Beitrag findet Ihr in den Kategorien: Gesellschaft im Wandel, SpiritualitätNach oben
Ich freue mich auf Deinen Kommentar... KLICK
24. Dez. '11
ein fühlbares Dankeschön für Eure lieben Weihnachtsgrüße

Hallo ihr Lieben,


ich sende ein fühlbares Dankeschön für Eure lieben Weihnachtsgrüße. :)



Freudvolle Weihnachten sowie einen zauberhaften Übergang

in das Neue Jahr * wünsche ich euch und euren Lieben ebenfalls.

Möge der Weihnachtsmann, nicht nur die Geschenke bringen,

sondern auch gleich alles mitnehmen, was in eurem Leben ausgedient hat.

Die dadurch entstehenden Lücken * fülle das Leben im Neuen Jahr in magischer Art *

Mit reiner Liebe, wohlen Gefühlen, klärendem Lachen ...

Möge es grenzenlos Licht und Segen an Weihnachten für euch regnen und
mögen euch in 2011 alle Wunder begegnen, auf die ihr bisher scheinbar vergeblich
gewartet habt. Freude und Liebe umfließe sowie durchströme euch Tag und Nacht,
damit ihr niemals mehr vergesst, wie allumfassend das Leben euch liebt.

"Ich liebe mein Leben und genieße jeden Moment!" ...sollen am Ende des Alten,

des Neuen * und jeden folgenden Jahres eure fühlbarsten Gedanken sein.

Harmonie, mit allem * was ist *
Freude im Herzen und Liebe im Sinn *
Hier und Jetzt

Herzlich grüsst

Annette Maria

mein liebstes Weihnachtslied für euch ...
Diesen Beitrag findet Ihr in den Kategorien: Musik, SpiritualitätNach oben
Ich freue mich auf Deinen Kommentar... KLICK
21. Dez. '11
Mythologie und Symbolik der Rose



In allen Kulturen und Religionen der Menschheit ist die Rose ein wichtiges und vielschichtiges Symbol. Sie begleitet die Geschichte des Morgen- und des Abendlandes und ist stets mit Geheimnissen und Zweideutigkeiten umgeben.
Rosen - Geschichten: Ferne Zeiten und weit entfernte Länder


Die älteste bekannte Abbildung einer Rose ist 4.000 Jahre alt und auf einer sumerischen Tontafel zu finden. Persien galt als das Rosenland schlechthin. Das Wort für Rose ist gleichbedeutend mit Blume. Für den Islam stellt die Rose ein heiliges Symbol dar, da sie aus einem Schweißtropfen Mohammeds entsprossen sein soll. Für Anhänger des Islam wäre es undenkbar, was im Abendland als Ehre gilt, über Rosen zu gehen und dabei deren Blütenblätter zu zertreten. Als Saladin im Jahre 1187 Jerusalem von den Kreuzrittern zurückeroberte, soll er auf 500 Kamelen Rosenwasser herbeigeschafft haben. Er hat mit dem Rosenwasser die Wände und Säulen der Moschee und den Fels, auf dem sie gebaut ist, reingewaschen. Die Moschee war von den Kreuzrittern zur Kirche umgewandelt worden. Erst nach der rituellen Waschung durften gläubige Moslems das Heiligtum wieder betreten.

In der griechischen Mythologie sind die Rosen aus dem Blut von Fruchtbarkeits- und Liebesgottheiten entstanden und waren diesen geweiht. Die Germanen ordneten in ähnlicher Weise die Wildrose der Göttin Freya zu, der Göttin der Liebe und Fruchtbarkeit.



Die Römer erblickten in der Rose eher den puren Luxus. Kaiser Nero soll einmal für ein Rosen-Bankett vier Millionen Sesterzen ausgegeben haben. Und auf diesem legendären Gelage Kaiser Neros sollen Gäste an der Unmasse von der Decke herabfallender Rosenblätter erstickt sein. Kleopatra soll Mark Anton in einem Raum, der angeblich ellenhoch mit Rosenblättern bedeckt war, verführt haben. Gegen diese sinnlose und verschwenderische Prunksucht wetterte Horaz, weil Olivenhaine vernachlässigt und fruchtbarste Ackerböden für Rosen- und Veilchenkulturen vergeudet würden.
Rosen - Geschichten: Bedeutung der Rose im christlichen Glauben

Rosen standen für Lebensfreude, Luxus und Verschwendung sowie für körperliche Liebe und Fruchtbarkeit. Die Kirchenväter verabscheuten daher diesen Rosenkult. Es galt ihnen als Sünde, sich mit Rosen zu schmücken und die Gräber mit Rosen zu bedecken. Doch die Liebe des Volkes zu den Rosen war stärker.

Vor diesem Hintergrund wird verständlich, dass eine christliche Deutung der Rose nicht ausbleiben konnte. Dabei tat man sich anfangs schwer mit der Rose als Blume der Aphrodite, der Venus und der Freya. In Goethes Gedicht vom „Heidenröslein“ symbolisiert sie die jugendliche Frische, Reinheit und Unschuld eines Mädchens. Diese bricht der wilde Knabe, auch wenn sich das Röslein wehrt und sticht. Über ein gefallenes Mädchen äußerte man sich mit dem Satz „Diese Rose ist zu früh gepflückt“ und für das Gegenteil einer alten Jungfer galt der wohlmeinende Rat „Man muss die Rose auf dem Stil nicht verwelken lassen“.

Auf Grund der volkstümlichen Beliebtheit der Rose begann die christliche Theologie und Frömmigkeit, sich das Symbol der Rose anzueignen. Im 11. Jahrhundert wird die Rose zum Attribut Marias, der Mutter Jesu und zum Symbol der himmlischen Liebe. Die Rose setzte sich schnell als Sinnbild von Reinheit und Sittlichkeit durch und wurde zur ständigen Begleiterin der Gottesmutter.

Maria wurde im Mittelalter zur „Rosa mystica“. Die gotischen Kathedralen zieren im Westen in Richtung des alten matriarchalen Paradieses weisende Rosettenfenster, unter denen vor allem Maria verehrt wurde. Dem steht im Osten das männliche Kreuz des Erlösers gegenüber. Die Rose ist das Zeichen der Vergebung durch Christus und sie steht für den Opfertod der Märtyrer. Spätestens als 1208 die Gebetsschnur des heiligen Dominikus den Namen Rosenkranz erhielt, war die Aufnahme der Rose in das Christentum perfekt.
Rosen - Geschichten: Verschwiegenheit im Namen der Rose

Die Rose steht auch im weltlichen Verständnis für viele Geheimnisse. „Was wir hier kosten, bleibt unter den Rosen“. Sub rosa dictum verpflichtete zur absoluten Vertraulichkeit.



Der Ausdruck Sub Rosa Dictum (zu Deutsch: Unter Rosen gesprochen) stammt der Legende nach von folgender Begebenheit. Cupido, der Gott der Sinnlichkeit und Liebe, sandte an Harpokrates, den Gott der Verschwiegenheit, einige Rosen als Ausdruck seiner Bitte, die Liebesaffäre seiner Mutter Venus im Verborgenen zu halten. In dieser Erzählung lässt sich die Bedeutung der Rose als uraltes Symbol der Verschwiegenheiten zurückführen. So hängte man im alten Rom bei geheimen Besprechungen eine Rose an die Decke, um die Anwesenden zur Diskretion zu ermahnen. Alles, was im Zeichen der Rose gesagt wird, steht unter dem Siegel der Verschwiegenheit.

Papst Hadrian ließ die Beichtstühle mit Rosenschnitzereien verzieren – an alten Beichtstühlen sieht man sie gelegentlich noch. Auch die Stuckrose über dem bürgerlichen Tisch in der repräsentativen Wohnstube hatte die Bedeutung „sub rosa dictum“.


Im Hochmittelalter brachte man Rosenverzierungen in Ratssälen an, um dort in abgeschlossener Vertrautheit miteinander zu reden. Manchmal hing auch nur eine frische Rose symbolisch an der Tür des Stadtrates, um das „sub rosa“ anzudeuten.

Die Redensarten „sub rosa“ (unter einer Rose) oder „entre nous“ (jetzt mal ganz unter uns) kommen heutzutage nur noch im gehobenen Humanistendeutsch vor. In der volksnahen Umgangssprache haben sich folgende Redewendungen für den gleichen Bedeutungsinhalt herausgebildet. In Norddeutschland heißt es umgangssprachlich „unter uns Pastorentöchtern“ und im süddeutschen Raum und in der Schweiz „unter uns Betschwestern und Brüdern"



In ihrer Bedeutung als Symbolpflanze für die lichten und dunklen Seiten und Widersprüche des Lebens hat die Rose nichts an Wert verloren. Sie steht für Vollkommenheit, Schönheit, Anmut, Lebensfreude, die göttliche und die irdische Liebe, aber auch für Blut, Tod und Vergänglichkeit. Sie ist Sinnbild für die ewige Weisheit und das Geheimnis. Sie ist die Blume der Jungfrauen und Frauen, aber auch des Lasters und der Prostitution. Die Ambivalenz von Liebe und Leid, das Bild von Rose und Dornen macht die Faszination der Rose in der Mythologie und Symbolik im Laufe der Jahrhunderte aus.
Diesen Beitrag findet Ihr in den Kategorien: Gesellschaft im Wandel, SpiritualitätNach oben
Ich freue mich auf Deinen Kommentar... KLICK
18. Dez. '11
Sich die Sonne gesonnen machen

Die Feste und Rituale zur Wintersonnenwende hatten oft die Ausrichtung, die Sonne zu beschwören und ihr die Kraft zu geben, weiter ihre tägliche Bahn von Osten nach Westen zu ziehen, uns zu leuchten und zu wärmen. Die größte Sorge der Menschen war früher, die Sonne könnte stehenbleiben, sich nicht mehr zur neuen Kraft entfalten, gar nicht mehr am Firmament erscheinen oder uns sogar auf den Kopf fallen. Mit Opfergaben, Gebeten, Feuer und allerlei anderen Bräuchen wollten sich die Menschen die Sonne oder eine Sonnengottheit im wahrsten Sinne des Wortes weiterhin gesonnen machen.
Flower of change mit Lampe



Bei all der Freude um das neugeborene, wiedergewonnene Licht, sollten wir aber die Wintersonnenwende nicht ausschließlich zum triumphalen Sieg des Lichts über die Finsternis verkommen zu lassen, wie dies in patriarchalen Traditionen nur allzuoft geschehen ist. Hier folgt oft auf den Tag die Nacht, auf den Sommer der Winter, auf die Arbeit das Spiel.
In matriarchalen Gesellschaften ist das meist umgekehrt: die Nacht ist gefühlsmäßig vor dem Tag, der Winter vor dem Sommer, Ruhezeiten vor Aktivität. Wie entspannend, sich in diese Gedankenwelt hinein zu versetzen.
Auch die alten Mutter-Triaden kannten das Prinzip: So entsteht Leben wenn Nyx, die Dunkelheit mit Gaia, der Erde und Thethys, dem Urmeer zusammenwirken. Hier zeigt sich das wunderbare Zusammenspiel der Schöpfungskräfte - die fließende und die erdige Göttin und viel Ruhe und Dunkelheit, damit alles gut gedeihen kann.
Denn die Dunkelheit war lange vor allem anderen da und aus ihr ist alles hervorgegangen. Überall im Universum ist es dunkel, die Pflanzen können nur wachsen, weil sie aus dem Dunkel der Erde kommen, die Tiere und Menschen kommen aus der dunklen Geborgenheit des Mutterleibes.

Ein Ritual zu dieser Zeit des Jahres wird erst rund, wenn auch die große Dunkelheit gefeiert, gespürt und geehrt wird - dieser Urzustand, in dem alles Potential vorhanden ist, dieses Innehalten, das ruhig werden der Natur, das Zurückziehen in den innersten (Wesens-)Kern.
Diesen Beitrag findet Ihr in den Kategorien: Flower of Change, SpiritualitätNach oben
Ich freue mich auf Deinen Kommentar... KLICK
17. Dez. '11
Das Glück "hören"

Willst Du das Glück kennen lernen,
werde so still,
dass Du das sich Öffnen
der Blüte hörst.

Japanische Weisheit
Blüte Foc
.
Diesen Beitrag findet Ihr in den Kategorien: Philosophisches, Flower of Change, SpiritualitätNach oben
Ich freue mich auf Deinen Kommentar... KLICK
15. Dez. '11
Wintersonnenwende

Die Nacht vom 21. auf den 22. Dezember ist die längste Nacht des Jahres. Die Sonne hat den niedrigsten Stand am Himmel. Die heidnischen Germanen feierten den kürzesten Tag im Jahr als den Tag der Wintersonnenwende und nannten ihn Yule (auch Jul). Gleichzeitig war der Tag das Geburtsfest der Sonne und der Beginn eines neuen Jahres. Das germanische Yule-Fest ist der erste Abend vor den zwölf Raunächten und den Seelen der Verstorbenen geweiht. Die Germanen glaubten, in den zwölf Nächten bis zum 6. Januar würden ihre Seelen zurückkehren und besonders aktiv sein. Um die Wintersonnenwende haben sich allerlei Bräuche gebildet.

Die Wintersonnenwende bei anderen Kulturen

Für die Kelten war die Wintersonnenwende nicht nur ein von den Druiden errechneter astronomischer Zeitpunkt, sondern so etwas wie eine Lebenswende. Die zwölf Raunächte, die sich der Wintersonnenwende anschließen, waren für sie eine Zeit der Rituale und der Mystik und des in-sich-Kehrens. Der 24. Dezember bildete einen strengen Fastentag, um den Körper für die kommenden Tage zu entschlacken.

Nach der griechischen Mythologie fährt der Sonnengott Helios täglich mit dem Sonnenwagen über den Himmel und beobachtet allles, was auf der Erde vor sich geht. In Vorderasien wurde die Geburt des Lichtgottes Mithras (Sol, Helios) gefeiert.


Im römischen Reich wurde seit dem 3. Jahrhundert n. Chr. der Gott "Sol invictus“ (unbesiegbare Sonne) als Beschützer verehrt. Die Wintersonnenwende wurde somit gefeiert, weil das Wiedererwachen der Natur Aussicht auf neues Leben bedeutete.

Im Christentum wurde der 21. Dezember, der einer von mehreren Lostagen im Dezember ist, dem Apostel Thomas gewidmet. Der ungläubige Thomas hatte unter den Aposteln am längsten an der Aufersteheung Christi gezweifelt. Er glaubte es erst, nachdem der seine Hand in die Wunden Christi legen durfte.
Mit der Wintersonnenwende beginnen die Raunächte

In den Raunächten zwischen Heilig Abend und Dreikönig am 6. Januar zieht die alte Göttin Holla (Frau Holle), oftmals in der Gestalt der Percht (Sagengestalt), umher. Diese Zeit ist eine Übergangszeit, eine Niemandszeit, wie auch die heute noch gebräuchliche Bezeichnung "zwischen den Jahren“ deutlich macht. Die Tage, vor allem aber die Nächte, fallen aus dem normalen Leben heraus. Der Schleier zwischen den Welten ist in diesen Tagen äußerst dünn. So wird fleißig orakelt, prophezeit, Wunder geschehen. Wobei das größte 'Wunder“ das ist, dass gerade zu Beginn des Winters, also in der kältesten Jahreszeit, das Licht täglich wieder ein wenig stärker wird.

Bräuche zur Wintersonnenwende – Grün als Hoffnung in dunkler Zeit

Bäume - überhaupt die Farbe Grün – zählen in vielen Kulturen zu den Symbolen des Lebens. So haben immergrüne Pflanzen Hochsaison in den dunkelsten Tagen im Jahr und werden von draußen in die Wohnräume geholt. Bäume verbinden nach schamanischer Vorstellung die reale Welt mit der Geisterwelt. Im Laufe der Zeit wurden die ursprünglich schamanischen Weltenbäume zu religiös verehrten heiligen Bäumen. Woher nun aber der Weihnachtsbaum kommt, dazu gibt es verschiedene Theorien. Eine davon besagt, dass in römischer Zeit aus den Pinienhainen, die bei den Göttertempeln lagen, einer der heiligen Bäume in der Nacht vor einem heiligen Tag geschnitten wurde. Dieser wurde dann im Tempel aufgestellt und besonders schön geschmückt. Im alten Rom war es darüber hinaus zum Jahreswechsel üblich, die Häuser mit Lorbeerzweigen zu bekränzen. Auch hierzulande war es im Mittelalter Brauch, die Lebenskraft von immergrünen Pflanzen ins Haus zu holen, wenn draußen alles unter der Schneedecke begraben war. Vor allem Eibe, Stechpalme, Wacholder, Mistel, Buchsbaum und Tanne und Fichte wurden ins Haus geholt. Bekannt ist auch der Brauch mit den Barbarazweigen am 4. Dezember und dem Weizen der Lucia (Barbaraweizen).

http://meteorologie-klimatologie.suite101.de/article.cfm/wintersonnenwende-einst-als-fest-gefeiert---braeuche
Diesen Beitrag findet Ihr in den Kategorien: Spiritualität, Gesellschaft im Wandel, PhilosophischesNach oben
Ich freue mich auf Deinen Kommentar... KLICK
05. Dez. '11
1
  Kommentar
Weihrauch räuchern

Hallo ihr Lieben,


Räuchern kann heilen, entspannen, Meditation und Gebet unterstützen, Träume verstärken oder Visionen hervorrufen. Es gehört zu den ältesten Heilanwendungen der Menschen. Der Duft spielt dabei eine wichtige Rolle. "Magische Duftkreationen" reinigen die Psyche und lenken von irdischen Sinnen ab. Vor allem im Altertum wurden Wohlgerüche durch Verbrennen entsprechender Pflanzenteile verbreitet - durch Räucherungen.

Zur Wintersonnwende z. B. wird mit dem Rauch das Licht begrüßt ...

Der feine Rosenweihrauch passt besonders gut in die bevorstehende Zeit rund um Weihnachten - es geht um Themen wie :

Vollkommenheit, Hingabe an das Göttliche, Herzöffnung, Sanftmut und Liebe, tiefgreifende und feinstoffliche Schönheit, innere Harmonie.


Aufsteige mein Gebet wie Weihrauch vor ein Angesicht
singt der Psalmist
(Ps. 140,2).




Hier noch ein weiteres Stimmungsbild für euch ...


Ich habe keine Lust, Verse zu schreiben,
also zünde ich meine Räucherpfanne an
mit Myrrhe, Jasmin und Weihrauch,
und die Verse wachsen in meinem Herzen
wie Blumen in einem Garten.
(Hafis Muhammad Schams ad-Din (1320-1390)



Räuchert ihr ? Schall und Rauch... hieß es heute in einem posting...Welche Schwingungen verbindet ihr mit Rauch ?



Herzlich grüßt

Annette Maria
.
Diesen Beitrag findet Ihr in den Kategorien: Dies & Das, Heilen/Gesundheit, SpiritualitätNach oben
Ich freue mich auf Deinen Kommentar... KLICK
02. Dez. '11
3
  Kommentare
Advents - und Weihnachtslieder

"Oh du fröhliche, oh du selige, gnadenbringende Weihnachtszeit", beginnt eines der bekanntesten deutschen Weihnachtslieder.
Was wäre die Advents- und Weihnachtszeit ohne unsere altvertrauten Lieder?
Sie begleiten uns von klein auf, wir singen sie im Kreis der Familie und Freunde, in der Kirche, im Kindergarten, in der Schule.

Weihnachts- und Adventslieder können uns Geborgenheit und Vertrautheit schenken, und bewegen unsere Herzen. Wenn wir sie singen, vielleicht begleitet von einer Gitarre, einem Klavier oder Blockflöten, erinnern sie uns an schöne Weihnachtsfeste unserer Kindheit. Sie sind etwas Beständiges in unserem Leben sind, etwas, das war und bleibt.

Es ist wichtig zu Weihnachten, Traditionen zu pflegen - Höhepunkte schaffen Erinnerungen .


Herzlich grüßt

Annette Maria
.
Diesen Beitrag findet Ihr in den Kategorien: Musik, Spiritualität, hegen und pflegen Nach oben
Ich freue mich auf Deinen Kommentar... KLICK
29. Nov. '11
2
  Kommentare
MARIA

Viele Symbole und Attribute der Maria, wie wir sie auf allen Darstellungen in den Kirchen finden – Mondsichel, Schlangen, Drachen, Sternenkranz und Sternenmantel, ein Kindlein am Arm, blaues Gewand, Spindel, Nuss, Apfel – deuten auf unterschiedliche alte Göttinnen.
So erinnert Maria an die viel ältere ägyptische Göttin Isis mit dem Knaben Horus. Die Entwicklung des Madonnenkultes stützte sich in weiten Zügen auf die Form der Isis-Verehrung. Maria ist die römische Juno, deren dreilappige Lilie als Symbol der parthenogenetischen Kraft gilt und für die christliche Jungfrau Maria übernommen wurde. Maria hat Wurzeln in der sternenumkränzten syrische Astarte, bei deren Fest am 25. Dezember die Wiedergeburt des Sonnengottes durch die Himmelskönigin gefeiert wurde. Mit der griechischen Hekate hat Maria die Darstellungen mit einem Frosch gemeinsam. Maria übernahm den Tempel der vielbrüstigen Artemis von Ephesos und jenen der Isis in Philae. In Maria vereinen sich die keltische Brigid, die germanische Freya, die babylonische Ischtar, die baltische Himmels- und Sonnengöttin Saule, die gallische Rigani, die skandinavische Man, die hurritische Hebat, die griechische Kybele, die zypriotische Aphrodite. Die alten Candomblé-Göttinnen Oshun und Yemaja werden nach den missioniarischen Bemühungen der Christen mit der Jungfrau Maria gleichgesetzt. Diese Aufzählung alter Göttinnen, die schon lange vor Maria verehrt wurden, ist beliebig fortsetzbar.

Wie der Name schon verrät, war Maria das Große Gewässer („mare“), das Heilige Meer, der Heilige See, aus ihrem „Fruchtwasser“ ging alles Leben hervor – eine Göttin des Meeres und aller Leben spendenden Gewässer, die seit ältesten Zeiten u.a. auch unter den Namen Aphrodite-Mari, Stella Maris, Maya, Mariam, Marah verehrt wurde.
.



Diesen Beitrag findet Ihr in den Kategorien: Spiritualität, Gesellschaft im Wandel, PhilosophischesNach oben
Ich freue mich auf Deinen Kommentar... KLICK
16. Nov. '11
Monte Grande


Wie können Körper und Geist als ganzheitliches Wesen existieren? Der Chilenische Neurobiologe Francisco Varela beschäftigte sich von seiner Kindheit bis zu seinem frühzeitigen Tod mit dieser Frage. Die Struktur des Films basiert auf Varelas nicht-linearem Denken und fokussiert auf Autopoiesis, Ethik, Bewusstsein, Meditation und Sterben. Erzählt und reflektiert wird von ihm selbst, von seinen Familienangehörigen, von führenden Wissenschaftern, engsten Freunden und Denkern wie Seine Heiligkeit der 14. Dalai Lama, Heinz von Foerster der Vater der Kybernetik, Evan Thompson, Anne Harrington, Humberto Maturana und anderen. Drei Kernthemen prägen den Film: die Beziehung zwischen Körper und Geist (Verkörperung), der Sinn persönlicher Verantwortung (Autonomie) und die Spiritualität.

http://www.montegrande.ch/deu/home.php
Diesen Beitrag findet Ihr in den Kategorien: Philosophisches, Spiritualität, LebenswegeNach oben
Ich freue mich auf Deinen Kommentar... KLICK
15. Nov. '11
Opening Dao

Opening Dao

is a short documentary film on Taoism and martial arts filmed in China in 2009. Scholars, top martial artists and monks explain the principles of the way, a treasure of wisdom that survived thousands of years. The film highlights the interconnectedness between the philosophy and the natural world and how its principles manifest in certain martial arts and meditative arts.

http://www.lifeartsmedia.com/opening-dao-taoism-martial-arts-documentary
Diesen Beitrag findet Ihr in den Kategorien: Articles in English, Philosophisches, SpiritualitätNach oben
Ich freue mich auf Deinen Kommentar... KLICK
14. Nov. '11
2
  Kommentare
Die Spirale

Die Spirale ist ein uraltes heiliges Symbol aller Kulturen - Symbol für die SCHÖPFUNG. Das Bild der Spirale taucht auch immer wieder in den Erscheinungen der SCHÖPFUNG als Prinzip auf, im Makrokosmos (Galaxis, Spiralnebel, Weg der Planeten) und im Mikrokosmos (Weg der Atome und Moleküle, Schneckenhaus). Es ist ein Universal-Symbol

Die Spirale zeigt auch den Weg der Verinnerlichung an, sie ist Symbol der Meditation; sie führt in die Mitte, ins Innere, also zu sich selbst = zu GOTT. Man kann die Mitte aber nicht erreichen, festlegen, definieren (weil da nicht mehr der Verstand existiert). Die Mitte ist unendliche KRAFT, absolute Dichte, Wirbel, 'schwarzes Loch', also Unbekanntes, kann vielleicht auch von einigen als 'verzehrendes Feuer' oder 'absolutes SCHÖPFUNGS-und Vernichtungspotential' wahrgenommen werden, je nachdem, was sie in ihren HERZEN wahrnehmen.

Als Schwingungssymbol ist die Spirale zugleich das Zeichen der Musik, insbesondere das Abbild der Obertonreihe. Die Berechnung der wichtigsten Spiralpunkte ist wie folgt: Verkürzt man den Radius (4/4 =1) eines Kreises bei einer Vierteldrehung jeweils um ein Stück, und zwar um 1/5, 2/6, 3/7 usw., so trifft man bei 4/8 = 1/2 auf die Mitte des ursprünglichen Radius und hat den Beginn der Obertonreihe und zugleich den Beginn der 'Weltspirale'.
Verkürzt man den Radius immer weiter (1/9, 1/10, 1/11...), bildet die so entstehende Spirale, immer enger werdend, die Gesamtheit der akustischen, elektromagnetischen, der Licht- und Atomschwingungen mathematisch exakt ab.
Das heißt, die Spirale ist ein Symbol der EINHEIT VON NATUR UND GEIST.
Diesen Beitrag findet Ihr in den Kategorien: Spiritualität, Leute heute & gestern, LebenswegeNach oben
Ich freue mich auf Deinen Kommentar... KLICK
03. Nov. '11
3
  Kommentare
Ruhe in Frieden Bärbel Mohr

Gestern erreichte mich eine traurige Nachricht: Bärbel Mohr ist von uns gegangen. Sie hat sehr viel bewegt und Licht & Liebe in unsere Welt gebracht. Lasst sie uns in unsere guten Gedanken miteinschliessen . Vielleicht mögt ihr ja eine Kerze für Sie anzünden. Der Himmel hat einen Engel wieder...



Insgesamt schrieb Bärbel Mohr über 20 Bücher zu unterschiedlichen Themen (Selbsthilfebücher, Kinderbücher, alternative Heilmethoden u.a.). Im deutschsprachigen Raum verkauften sich ihre Bücher über 1,5 Millionen mal. Im Jahr 2000 produzierte sie die Video-Dokumentation Herzenswünsche selbst erfüllen. 2008 erschien ihre Filmdokumentation Bärbel Mohr's Cosmic Ordering.

Darüber hinaus hielt sie seit 2006 Kinder-und Familienkurzseminare ab.

Privat beschäftigte sie sich jahrelang mit Persönlichkeitsentwicklung, alternativen Heilweisen und Spiritualität und gab fünf Jahre lang eine eigene kleine Zeitschrift zu diesen Themen heraus (1995 bis 2000).

Bärbel Mohr war verheiratet und hatte Zwillinge. Sie wurde 46 Jahre alt.
Diesen Beitrag findet Ihr in den Kategorien: Leute heute & gestern, Spiritualität, LebenshilfeNach oben
Ich freue mich auf Deinen Kommentar... KLICK
30. Okt. '11
Lama Ole Nydahl: 3 Minuten Meditation

Keine Zeit zum Meditieren? Mit der 3 Minuten Meditation von Lama Ole Nydahl ist man schnell wieder fit und ausgeglichen und begegnet den täglichen Anforderungen frisch und froh. EIn ideales Mittel um mittendrin im Alltag zur Ruhe zu kommen und die Welt mit neuen Augen zu sehen.

Über den Autor: Lama Ole Nydahl ist ein buddhistischer Lehrer mit zehntausenden Schülern in aller Welt. Vor mehr als 30 Jahren hat er die Vermittlung des Buddhismus im Westen zu seiner Lebensaufgabe gemacht. Seitdem ist er ständig unterwegs, um Vorträge zu halten, Meditationskurse zu leiten und buddhistische Zentren zu betreuen. Er lehrt in der Karma-Kagyü-Tradition des tibetischen Buddhismus unter dem Oberhaupt 17. Karmapa Thaye Dorje.
.
Diesen Beitrag findet Ihr in den Kategorien: Spiritualität, Lebenshilfe, Heilen/GesundheitNach oben
Ich freue mich auf Deinen Kommentar... KLICK
16. Okt. '11
1
  Kommentar
How to meditate

Dear friends ,

it’s enjoyable to meditate in a quiet place, but it is not always possible.The key is to not resist noise. Don’t try to ignore the noise or to block it out. Simply let it be and continue with your meditation.

Everything is a part of meditation — the noise, your thoughts about it, the way the mind may start to resist it, the emotions that arise about it. Treat everything that arises in meditation the same way — let it be, let yourself be !

Thanx dear Sabine - I really love that clip !

Have a great weekend everyone -

warmly Annette Maria


Diesen Beitrag findet Ihr in den Kategorien: Articles in English, Lustiges, SpiritualitätNach oben
Ich freue mich auf Deinen Kommentar... KLICK
12. Okt. '11
Unter den Metropolen - Boston, Philadelphia

Boston und Philadelphia verbindet eine bisher wenig bekannte Gemeinsamkeit: die Freimaurer. Von versteckten Tunnelsystemen und Gräbern unter dem Bostoner Norden bis zu Wasserspeichern von unglaublichen Ausmaßen, die - kaum beschädigt - noch heute unter Philadelphia existieren: Der Geheimbund der Freimaurer hinterließ seine Spuren überall in der Stadt. Von den Revolutionsschlachten von Fort Mifflin bis zur Planung der Untergrundbahnen: Der geheimnisvolle Einfluss dieser Männer ist legendär. Diese Dokumentation des HISTORY CHANNEL nimmt den Zuschauern mit an erst kürzlich entdeckte Orte und enthüllt so einen Teil der amerikanischen Geschichte, dessen Spuren ausschließlich im Untergrund erhalten geblieben sind.
.
Diesen Beitrag findet Ihr in den Kategorien: Gesellschaft im Wandel, Lebenswege, SpiritualitätNach oben
Ich freue mich auf Deinen Kommentar... KLICK
26. Sep. '11
1
  Kommentar
Die Kraft der Heilsteine



Mehr als nur ein schöner Anblick

Seit jeher bezaubern uns Edelsteine durch ihre Schönheit. Doch die faszinierenden Naturschönheiten sind mehr als nur ein ästhetischer Anblick. In Edelsteinen schlummern Heilkräfte, die die Menschen schon seit mehreren tausend Jahren für sich nutzen.

Die heilenden Steine wirken auf uns über ihre Farben, ihre Schwingungsenergie und über die Mineralien, die sie enthalten. Schon im alten China, in Ägypten, bei den Griechen und im Römischen Reich schätzte man Edelsteine als Glücksbringer und Heilmittel. In unseren Breitengraden wurde die Heilwirkung von Edelsteinen vor allem durch die Schriften von Hildegard von Bingen bekannt. Sie untersuchte und beschrieb die einzelnen Edelsteine mit ihrer jeweiligen Wirkung auf Körper und Psyche. Lange Zeit vergessen, erlebt die Steinheilkunde heute eine Wiedergeburt. Denn von der Kraft der edlen Steine können wir heute im Zeitalter des Dauerstress besonders profitieren. Heilsteine können unsere seelische Harmonie fördern und unser körperliches Wohlbefinden unterstützen.
Diesen Beitrag findet Ihr in den Kategorien: Heilen/Gesundheit, Spiritualität, Dies & DasNach oben
Ich freue mich auf Deinen Kommentar... KLICK
17. Sep. '11
Hochzeit der Kulturen

Emotional, stimmungsvoll, perfekt und einfach bezaubernd: Das sind Hochzeitsmovies von unserer Flower of Change Patin Brigitte Baier- Moser

"… das Gegenüber auf allen Ebenen wahrzunehmen. Bildliche Kommunikation beflügelt die Phantasie. Deswegen ist es auch wichtig mit dem Gegenüber phantasievoll zu kommunizieren. Kommunikation kann dazu führen, dass man das Gegenüber richtig lieb gewinnt, dass man gemeinsam lachen kann."

..so die kreative Kamerafrau aus Österreich .

...Taschtücher brauche ich nun schon wieder, weil dieser Film unglaublich viele Gefühlsebenen anspricht . Einmal mehr sehr sensibel von dir eingefangen liebe Brigitte. Ein Brautpaar voller Liebe & Dankbarkeit im Ausdruck -

Übrigens , Brigitte und ihr Team reist europaweit um auch euer Event zu filmen...

http://www.hochzeitsmovie.com/#/hochzeitsmovie/
Diesen Beitrag findet Ihr in den Kategorien: Gesellschaft im Wandel, Lebenswege, SpiritualitätNach oben
Ich freue mich auf Deinen Kommentar... KLICK
07. Sep. '11
Stille erforschen

"Ein Mensch, der ein neues Leben, eine neue Art zu leben, entdecken möchte, muss die außergewöhnliche Qualität der Stille erforschen. Aber Stille kann es nur geben, wenn die Vergangenheit gestorben ist - ohne jedes Argumentieren, ohne jedes Motiv, ohne zu sagen: «Ich werde eine Belohnung dafür bekommen, dass ich die Vergangenheit aufgebe.»
Krishnamurti, Jiddu Krishnamurti - Freiheit und wahres Glück"
Diesen Beitrag findet Ihr in den Kategorien: Lebenshilfe, Spiritualität, PhilosophischesNach oben
Ich freue mich auf Deinen Kommentar... KLICK
04. Sep. '11
4
  Kommentare
Von Knospen und Blüten :-)

Hallo liebe Freunde der Flower of Change !


Die Liebe, wenn sie sich in einer einzigen Blüte entfaltet, ist unendlich.
(Antonio Porchia)

Gestern am 3. September 2010 entdeckte ich die erste Knospe einer Blüte...




die erste Blüte
Die kleine Pflanze steht nun schon seit mehreren Wochen im Garten , immer wieder fiel ihr kleines Glassgefäß um und immer wieder stellte ich sie auf, goss das Regenwasser ab und staunte über ihr keckes Wachstum... die ungewöhnliche Lila - Färbung ihrer Umrandung ...

Ich "sagte ihr" auf einer bestimmten Frequenz und gar nicht mal auf eine Blüte bezogen : "Machs mal so wie DU es meinst".

Und gestern dann die Überraschung!

Ich lerne : Zeit , Geduld ...Loyalität... bringen schließlich Blüten hervor. Weisse Blüten wie mir scheint .


Freudig überraschte Grüße

Annette Maria














Diesen Beitrag findet Ihr in den Kategorien: Flower of Change, hegen und pflegen , SpiritualitätNach oben
Ich freue mich auf Deinen Kommentar... KLICK
21. Aug. '11
2
  Kommentare
Daheim in zwei Welten

Dechen Shak-Dagsay ist eine Tibeterin die seit ihrer Kindheit mit ihrer Familie in der Schweiz lebt. Sie ist mit dem tibetischen Naturheilpraktiker Dr. Kalsang Shak verheiratet und Mutter von zwei erwachsenen Töchter, Yuri Lhamo und Tara Lhanzey. Schon als kleines Mädchen war sie voller Bewunderung für ihre tibetischen Wurzeln und liebte es mit ihrer Mutter tibetische Volkslieder zu singen. Sie war beeindruckt von der Ruhe und Geborgenheit, welche die Gebete ihrer Eltern und Grosseltern im Raum ausstrahlten und spürte den Wunsch diese wertvolle Erfahrung mit anderen zu teilen....

http://www.dechen-shak.com/bio.php
Diesen Beitrag findet Ihr in den Kategorien: Lebenswege, Spiritualität, Gesellschaft im WandelNach oben
Ich freue mich auf Deinen Kommentar... KLICK
20. Aug. '11
Frühling, Sommer, Herbst, Winter und... Frühling

...ein genialer Film , vielleicht der wichtigste für mein Leben. Die Dvd habe ich schon seit einer Weile verliehen, ,darum war ich froh, dass dieses Meisterwerk gestern wieder einmal in 3 Sat gezeigt wurde .

Frühling, Sommer, Herbst, Winter und... Frühling

Korea/Deutschland 2003,

Niemand ist immun gegen die Mächte der wechselnden Jahreszeiten und des jährlich wiederkehrenden Zyklus von Geburt, Wachstum und Verfall. Auch nicht der alte Mönch und sein Schüler, die sich eine Einsiedelei teilen, welche inmitten eines von Bergen umgebenen Sees liegt. Während um sie herum die Jahreszeiten ihren Lauf nehmen, ist jede Lebensphase der beiden Mönche von einer Intensität durchdrungen, die sie zu einer tieferen Spiritualität führt – und in eine Tragödie. Denn auch ihnen ist es nicht möglich, sich dem Strudel des Lebens zu entziehen, den Begierden, dem Leiden und den Leidenschaften, die von uns allen Besitz ergreifen. Unter dem wachsamen Auge des alten Mönches macht der junge Mönch die schmerzliche Erfahrung des Verlustes seiner Unschuld ... das Erwachen der Liebe, als eine Frau die in sich geschlossene Welt betritt ... die mörderische Macht von Eifersucht und Besessenheit ... der Preis der Wiedergutmachung ... die Erleuchtung in der Erfahrung. Genauso wie die Jahreszeiten bis ans Ende der Welt unaufhaltsam aufeinander folgen, so wird auch die Einsiedelei immer wieder die Heimat des Geistes sein, der zwischen dem Jetzt und der Ewigkeit steht ...

Kim Ki-Duk, von der Kritik hoch gelobter Regisseur von Filmen wie THE ISLE (Venedig, 1999) und BAD GUY (Berlinale, 2002), stellt sein außerordentliches Talent unter Beweis, emotional komplexe Geschichten mit Bildern in einer Schönheit, die nicht von dieser Welt scheint, zu erzählen.


Worte des Regisseurs

Meine Absicht war es, Fröhlichkeit, Wut, Leid und Freude in unserem Leben im Laufe der vier Jahreszeiten und des Lebens eines Mönchs darzustellen, der in einem Tempel im Jusan See lebt, nur von der Natur umgeben. Die fünf Geschichten vom kindlichen Mönch, vom heranwachsenden Mönch, dem erwachsenen Mönch, dem älteren Mönch und dem alten Mönch spiegeln sich in den Bildern der einzelnen Jahreszeiten. Es geht um die Bedeutung der Reife in unserem Leben, wie wir uns entwickeln, um die Grausamkeit von Unschuld, das Besessensein von Begierden und den Schmerz mörderischer Intentionen. Kim Ki-Duk

auch lesenswert :

http://de.wikipedia.org/wiki/Fr%C3%BChling,_Sommer,_Herbst,_Winter%E2%80%A6_und_Fr%C3%BChling
Diesen Beitrag findet Ihr in den Kategorien: Kunst, Spiritualität, PhilosophischesNach oben
Ich freue mich auf Deinen Kommentar... KLICK


Home   Kontakt
FoC Facebook-Ticker
Bestelle Dein persönliches "Flower of Change"-Namensschild
annaanna am 20.08.2017:
Hallo Super SeiteMach weiter so...
Franz BrandomFranz Brandom am 27.06.2017:
Ich bin kuerzlich erst auf diese Seite gestossen die Franz...
ChristophChristoph am 25.03.2017:
Lieber Thorwald Eine Astrologin deutete mir in jungen...
budget guest house in Udaipurbudget guest house in Udaipur am 14.12.2016:
Great interesting and informative blog thank you budget guest house in...
ASAS am 11.12.2016:
TD waere heute 70 Jahre alt geworden Herzliche Gruesse...
[ weitere Kommentare... ]
Bitte helft mit bei der Verbreitung des "Flower of Change"-Gedankens:

Pressetext der "Flower of Change"
August 2013
März 2013

Dezember 2012
Oktober 2012
Sepember 2012
August 2012
Juli 2012
Juni 2012
Mai 2012
April 2012
März 2012
Februar 2012
Januar 2012

Dezember 2011
November 2011
Oktober 2011
Sepember 2011
August 2011
Juli 2011
Juni 2011
Mai 2011
Zur Homepage von Flower of Change
www.flowerofchange.de

Artists for Flower of Change
Empfehlungen:
Gemeinsam mit dem Coach Tobias Abend habe ich die CD-Reihe "Kraftquelle" auf den Weg gebracht...

Hier könnt ihr sie bestellen ...
Kraftquelle Selbstliebe
CD Kraftquelle Selbstliebe >>
Kraftquelle Glücksgefühle
CD Kraftquelle Glücksgefühle >>
Kraftquelle Glückliche Partnerschaft - CD1
CD Kraftquelle
Glückliche Partnerschaft - CD1 >>
Kraftquelle Glückliche Partnerschaft - CD2
CD Kraftquelle
Glückliche Partnerschaft - CD2 >>